Vordenker der friedlichen Revolution

Tadeusz Mazowiecki auf polnischer Briefmarke von 2009Im Alter von 86 Jahren ist heute der ehemalige polnische Ministerpr√§sident Tadeusz Mazowiecki gestorben. Mazowiecki war erst Chefredakteur einer katholischen Wochenzeitschrift, bevor er in den 1960er-Jahren f√ľr die kleine katholische Bewegung ‚ÄěZnak‚Äú im polnischen Parlament sa√ü. W√§hrend des Streiks auf der Danziger Leninwerft war er Berater von Lech Walesa, der die freie Gewerkschaft ‚ÄěSolidarnosc‚Äú anf√ľhrte. Nach Verk√ľndigung des Kriegsrechts im Jahr 1981 wurde er bis zum Jahr 1982 inhaftiert.

1989 nahm er an den Gespr√§chen am Runden Tisch teil, um den friedlichen √úbergang vom Kommunismus zur Demokratie zu verhandeln und wurde schlie√ülich der erste demokratisch gew√§hlte Ministerpr√§sident Polens. Die Demokratiebestrebungen Polens und Ungarns m√ľndeten schlie√ülich in den Fall des Eisernen Vorhangs und der Berliner Mauer. Von 1992 bis 1995 war Mazowiecki UN-Sonderbotschafter f√ľr den Konflikt im ehemaligen Jugoslawien, trat aber nach dem Massaker von Sebrenica aus Protest gegen die passive Haltung der Vereinten Nationen von diesem Amt zur√ľck. F√ľr seinen Beitrag zur √úberwindung der europ√§ischen Teilung wurde ihm im Jahr 2000 als ‚ÄěVordenker der friedlichen Revolution in seiner Heimat‚Äú das Bundesverdienstkreuz verliehen.

Authored by: Udo Angerstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert