Aus dem Dschungel auf die Marke

Edgar Rice Burroughs und Tarzan auf Sondermarke des US Postal Service

Heute vor 100 Jahren erblickte ein weltbekannter, wenn auch fiktiver Dschungelheld das Licht der Welt. Auf den Seiten des amerikanischen Pulp Magazins „All-Story Magazine” wurde die Geschichte „Tarzan of the Apes” veröffentlicht. Verfasst hatte sie der amerikanische Schriftsteller Edgar Rice Burroughs (1875–1950), aus purer Geldnot, wie er spĂ€ter erzĂ€hlte. Nach diversen gescheiterten Versuchen in der Arbeitswelt hatte sich Burroughs schließlich mit einer Handelsagentur fĂŒr Bleistiftanspitzer versucht, was ebenfalls klĂ€glich scheiterte. Schwer depressiv blĂ€tterte er eines der damals angesagten Pulp-Magazine durch, fand die Geschichten erbĂ€rmlich und dachte sich: „Das kann ich auch”. Inspiriert von Kiplings „Dschungelbuch” ersann er die Geschichte ĂŒber ein Kind britischer Adliger, das nach dem Tod seiner Eltern im Dschungel von Affen aufgezogen wird, die ihn (in Affensprache) „Tarzan” nennen.

Irgendwann legt sich Tarzan einen Lendenschurz zu, besteht blutrĂŒnstige KĂ€mpfe mit Eingeborenen, lernt Lesen und Schreiben und schließlich die weiße Frau Jane kennen, der er nach England folgt. Der Erfolg ist ĂŒberwĂ€ltigend, 1914 erscheint eine Buchfassung, und Rice Burroughs verfasst ingesamt 23 ErzĂ€hlungen mit seinem edlen Wilden. Hal Foster und Bruce Hogarth setzen Tarzan als Comics um und bereits ab 1918 erobert Tarzan auch die Kinoleinwand, unter anderem verkörpert von Johnny WeissmĂŒller, Lex Barker und Christopher Lambert. Burroughs kam zu Wohlstand und kaufte sich ein riesiges StĂŒck Land in Kalifornien, wo er nach seinem Tod 1950 begraben wurde. Heute ist dort die Gemeinde „Tarzana” zu finden, in der am 17. August auch die offizielle PrĂ€sentation der neuen „Tarzan”-Briefmarke des US Postal Service stattfand.

Authored by: Udo Angerstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert