Jenseits von Afrika: Tania Blixen

‚ÄěDer unwiderstehlichste Mensch auf Erden ist der Tr√§umer, dessen Tr√§ume wahr geworden sind‚Äú (Karen Blixen)

Karen Blixen auf d√§nischer Briefmarke von 1980Heute j√§hrt sich zum 50. Mal der Todestag von Karen Christence von Blixen-Finecke, besser bekannt unter ihren Pseudonymen Tania bzw. Karen Blixen oder Isak Dinesen. Geboren als Karen Christence Dinesen am 17. April 1885 im d√§nischen Rungstedlund genoss sie eine b√ľrgerliche, wenngleich sehr starre Erziehung, vor allem im sprachlichen Bereich. Als sie zehn Jahre alt war, beging ihr Vater, der vorher einige Zeit bei den nordamerikanischen Chippewa gelebt hatte, aufgrund einer Syphilis-Diagnose Selbstmord. Mit 18 Jahren nahm Dinesen ein Studium der Malerei an der K√∂niglich D√§nischen Kunstakademie in Kopenhagen auf und begann zu schreiben.

Im Jahr 1909 verliebte sie sich in den schwedischen Baron Hans von Blixen-Finecke, doch diese Liebe blieb unerwidert. Stattdessen verlobte sie sich im Jahr 1912 mit dem Zwillingsbruder von Hans, ihrem Halbcousin Baron Bror von Blixen-Finecke, den sie seit ihrer Kindheit kannte. 1913  wanderten die beiden nach Kenia aus, um dort eine Milchfarm bei Nairobi zu betreiben. Dummerweise hatte Bror statt einer Milch- eine Kaffeefarm gekauft, und das in einer Höhe, in der der Anbau von Kaffee bislang als unmöglich galt. Karen Blixen auf dänischer Sondermarke zum Thema "Europa" aus dem Jahr 1986

√úberhaupt scheint Bror nicht die allerbeste Partie gewesen sein. Den Kauf der Farm musste Karens Familie finanzieren, da Bror pleite und in finanziellen Dingen v√∂llig verantwortungslos war, zudem k√ľmmerte er sich gar nicht um die Farm, sondern widmete sich ausgiebig der Gro√üwildjagd sowie diversen Aff√§ren und Bordellbesuchen. 1915 erkrankte das Ehepaar denn auch an der Syphilis, was eine Reise nach D√§nemark zur Behandlung erforderte. 1916 kehrten sie nach Kenia zur√ľck und vergr√∂√üerten ihre Farm, wieder¬† finanziert durch Karens Familie. Die n√§chsten Jahren verbrachte Karen gr√∂√ütenteils in Afrika, unterbrochen von zahlreichen, durch Krankheiten verursachten Aufenthalten in D√§nemark. 1921 trennte sie sich schlie√ülich von ihrem Mann und begann eine Beziehung zu dem britischen Offizier und Gro√üwildj√§ger Denys Finch Hatton. 1931 musste Karen Blixen schlie√ülich ihre Farm aufgeben und nach D√§nemark zur√ľckkehren, wo sie sich fortan auf ihre schriftstellerische Arbeit konzentrierte.

Meryl Streep in "Out of Africa" auf Briefmarke aus Lesotho1934 erschienen ihre Erz√§hlungen ‚ÄěSeven Gothic Tales‚Äú, mit denen sie einem gr√∂√üeren Publikum bekannt wurde. Das Schreiben in Englisch hatte sie sich in Kenia angew√∂hnt. 1937 erschien ‚ÄěOut of Africa‚Äú, das auf ihren Erlebnissen in Kenia beruhte und vor allem durch die sp√§tere Oscar-pr√§mierte Verfilmung mit Robert Redford und Meryl Streep weltbekannt wurde. Auch der auf ihrer Erz√§hlung beruhende Film ‚ÄěBabettes Fest‚Äú gelangte zu Oscar-Ehren. Zu den Bewunderern ihrer Arbeit z√§hlten u.a. Ernest Hemingway und Truman Capote. Karen Blixen starb im Alter von 77 Jahren in Rugstedlund.

Authored by: Udo Angerstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert