Schriftsteller und Sozialkritiker

‚ÄěDas Merkw√ľrdigste an der Zukunft ist wohl die Vorstellung, dass man unsere Zeit sp√§ter die gute alte Zeit nennen wird.‚Äú (John Steinbeck)
John Steinbeck auf Briefmarke der USA von 1979Heute vor 111 Jahren wurde in Kalifornien einer der erfolgreichsten amerikanischen Schriftsteller des 20. Jahrhunderts geboren: John Steinbeck begann schon w√§hrend der Schulzeit mit dem Schreiben und ging dann zum Studium nach Stanford, wo er allerlei der Schriftstellerei dienliche Kurse belegte, sich jedoch schnell entt√§uscht vom akademischen Leben abwandte. Entscheidender waren die zahlreichen Jobs, die er in den Semesterferien annahm: Hier lernte er die Milieus kennen, in denen seine sp√§teren Werke spielen sollten. 1924 verlie√ü er die Uni ohne Abschluss, ging 1925 nach New York, wo er sich erfolglos als Journalist und freier Schriftsteller versuchte, bevor er recht bald nach Kalifornien zur√ľckkehrte, wo er sich wieder mit Gelegenheitsarbeiten durchschlug. Seinen ersten schriftstellerischen Erfolg erlebte er 1935 mit ‚ÄěTortilla Flat‚Äú, einem auch heute noch √§u√üerst vergn√ľglich zu lesenden Schelmenroman.

1936 ging Steinbeck im Auftrag der San Francisco News nach Oklahoma, um eine Artikelserie √ľber entwurzelte Wanderarbeiter in den USA zu verfassen. Das bei seinen Recherchen gesammelte Material floss zu einem gro√üen Teil in ‚ÄěVon M√§usen und Menschen‚Äú und in die √§u√üerst sozialkritischen ‚ÄěFr√ľchte des Zorns‚Äú ein, seine wohl st√§rksten Romane. Steinbeck wurde 1940 mit dem Pulitzer-Preis ausgezeichnet und erhielt 1962 den Nobelpreis f√ľr Literatur. Am¬† 20. Dezember 1968 ist er gestorben. Die Gegend um Salinas und Monterey, wo er aufwuchs, lange lebte und in der zahlreiche seiner auch erfolgreich verfilmten Romane wie etwa ‚ÄěJenseits von Eden‚Äú spielten, ist bis heute als ‚ÄěSteinbeck Country‚Äú bekannt.

Authored by: Udo Angerstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert