Rock Around The Clock

1993 erscheint Bill Haley auf einer Briefmarke der amerikanischen Serie ‚ÄěAmerikanische Musikgeschichte: Idole des Rock-‚Äôn‚Äô-Roll und des Rhythm-and-Blues‚Äú, MiNr. 2378 A.

1993 erscheint Bill Haley auf einer Briefmarke der amerikanischen Serie ‚ÄěAmerikanische Musikgeschichte: Idole des Rock-‚Äôn‚Äô-Roll und des Rhythm-and-Blues‚Äú, MiNr. 2378 A.

Am 6. Juli 1925 wird einer der V√§ter des Rock’n’Roll in Highland Park im US-Staat Michigan geboren. William John Cliffton Haley Junior w√§chst in einem musikalischen Umfeld auf. Sein Vater spielt Banjo und begeistert in fr√ľhzeitig f√ľr die verschiedenen Facetten der Countrymusik, von seiner Mutter lernt er erste St√ľcke auf dem Klavier kennen. Der Junge tr√§umt davon, als singender Cowboy umherzuziehen, weshalb er seine Eltern bereits im Alter von 15 Jahren verl√§sst. 1946 gelingt es ihm mit einer Westernband, The Down Homers, erstmals auf einer Schallplatte in Erscheinung zu treten.
In den folgenden drei Jahren widmet sich der Musiker weiterhin der Countrymusik, bis er sich 1949 auch dem Rhythm-and-Blues zuwendet. Mit Johnny Grande, Billy Williamson und Al Rex gr√ľndet er die Formation ‚ÄěBill Haley and His Saddlemen‚Äú, die sich an einer Mischung aus Country, Rhythm-and-Blues- und Dixielandmusik versuchen. W√§hrend die Band bei Auftritten die Veranstalter zumeist ver√§rgern, ist das Publikum hingegen begeistert. Anfang der 50er Jahre verfeinert Haley seinen Sound mehr und mehr. Er entfernt sich immer weiter von der Countrymusik und beginnt seinen typischen Northern-Band-Style, die erste wei√üe Spielart des Rock’n’Roll, zu entwickeln. Seinen Titel ‚ÄěRock the Joint‚Äú spielt er mit dem ersten Rockgitarren-Solo von Danny Cedrone ein. Der Song ‚ÄěCrazy Man Crazy‚Äú geht als erster Song Haleys in die Charts ein. Doch bei diesem Hit bleibt es nicht. ‚ÄěShake Rattle and Roll‚Äú und ‚ÄěMambo Rock‚Äú schlagen ebenso ein.
Am 12. April 1954, heute vor 60 Jahren, nimmt Bill Haley seinen gr√∂√üten Erfolg auf. Das St√ľck ‚ÄěRock Around the Clock‚Äú wird zum Titelsong des Filmes ‚ÄěDie Saat der Gewalt‚Äú, womit es Weltruhm erzielt. Nach weiteren Erfolgen wie ‚ÄěSee you later, Alligator‚Äú und ‚ÄěMambo Rock‚Äú wird Haley nach und nach von j√ľngeren Musikern wie Elvis Presley abgel√∂st. Ihm gelingen noch einige Erfolge in Mexico, bevor er der Alkoholsucht verf√§llt und am 9. Februar 1981 verstirbt.

Authored by: Stefanie Dieckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.