Dreck und Geschwindigkeit

Sonderstempel Kroatien MotocrossLange Federwege, grobstollige Reifen und gel√§ndetaugliche Fahrwerke. Daf√ľr keinen Schnickschnack wie Blinker, Licht, St√§nder oder Kennzeichen. So sind die Maschinen ausgestattet, mit denen die Sportler beim Motocross unterwegs sind. Es braucht weder eine KFZ-Zulassung noch stra√üenverkehrstaugliche Anbauteile, denn gefahren wird auf abgesperrtem, nicht √∂ffentlichem Gel√§nde.

Die Wurzeln des Motocross-Sports gehen auf den Beginn des 20. Jahrhunderts zur√ľck. In England versuchten mehrere Fahrer einen Berg mit ihrem Motorrad zu erklimmen. Wem es dabei gelang, den h√∂chsten Punkt zu erreichen, hatte das Rennen gewonnen. Im Fr√ľhling 1908 wurde dann auf einem Milit√§rgel√§nde das erste Gel√§nderennen veranstaltet. Ein Jahr sp√§ter folgte der erste offizielle Wettkampf, der Scottish Six Days Trail. 1913 hob man den Sport mit der Sechstagefahrt, ausgeschrieben von der F√©d√©ration Internationale des Clubs Motocyclists, auf eine internationale Ebene. Bis zum Beginn des Zweiten Weltkrieges richtete man diese Veranstaltung j√§hrlich aus.

Nach 1945 wurden die M√∂glichkeiten f√ľr den Gel√§nde-Motorrad-Sport weiter ausgebaut. Es entstanden eigens f√ľr die Rennen geschaffene Strecken. Die Maschinen wurden mehr und mehr den Bedingungen im Gel√§nde angepasst. War der Sport zun√§chst vor allem in Gro√übritannien und Belgien popul√§r, verbreitete er sich in den 50er-Jahren immer mehr auf dem ganzen Globus. 1952 fand die erste Motocross-Weltmeisterschaft statt. 1960 nahmen erstmals Fahrer aus der DDR, die in diesem Jahr auch Gastgeber eines Rennens im Zuge der Meisterschaft war, an einer Europa-Meisterschaft teil. Ihr Nachbarland, die Tschechoslowakei ging als Sieger aus dem Wettkampf hervor. Ihre Zweitakt-Motorr√§der wiesen zwar nicht die h√∂chste Leistung auf, ihr Vorteil lag dagegen im geringen Gewicht.

Auch in diesem Jahr findet eine Europa-Meisterschaft statt. Einer der Wettbewerbe wurde am 30. und 31. Mai im kroatischen Buzet ausgetragen. Die kroatische Post gibt diesem Ereignis zu Ehren einen Sonderstempel (Nummer 53699) heraus, den Sie bis zum 12. Juni bei Croatian Post Philately, P.O. Box 514, HR-10002 Zagreb, Croatia erhalten. Ihren mit 7.60 Kn freigemachten Beleg versehen Sie am besten mit dem Hinweis ‚ÄěFor Cancellation‚Äú (zur Abstempelung)!

Authored by: Stefanie Dieckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert