Briefmarke der Woche: Sinnhaftes aus Irland

Briefmarke der Woche: Sinnhaftes aus Irland

Der mysteriöse sechste Sinn ist gar nicht so wichtig, fĂŒnf reichen fĂŒr unsere Wahrnehmung vollkommen aus, um die Welt um uns herum zu erfassen. Tasten, sehen, hören, riechen und schmecken – oft geschieht dies nicht bewusst. Dennoch nehmen unsere Sinnesorgane pausenlos EindrĂŒcke auf, um sie als Nervensignale an das Gehirn weiterzuleiten. Grund genug fĂŒr Irland, dieses spannende Thema ins Bewusstsein zu rĂŒcken und am 10. September die Briefmarken „Die fĂŒnf Sinne“ herauszugeben.  Sie erscheinen in unterschiedlichen Wertstufen zu 70 c, 1,05, 1,25, 1,70 und 2.80 Euro. In Form von ideografischen Zeichnungen sind die fĂŒnf Sinnesorgane abgebildet und Mund, Hand, Auge, Ohr und Nase prĂ€sentieren sich dem Betrachter in unterschiedlichen Farben.

5 Sinne: Schmecken, FĂŒhlen, Sehen, Hören und Riechen

In der Vergangenheit hat sich Irland bereits intensiv mit den fĂŒnf Sinnen auseinandersetzt, beispielsweise mit dem im Jahr 2007 eröffneten Delta Sensory Gardens , der sich in der NĂ€he der irischen Stadt Carlow befindet. Die GrĂŒnanlage erstreckt sich ĂŒber einen Hektar und umfasst 16 miteinander verbundene ThemengĂ€rten, die alle fĂŒnf Sinne ansprechen. Neben einem Skulpturen- und einem Musikgarten wirken auch Rosen-, Wasser-, Wald- und Weidengarten auf besondere Art, mechanische FontĂ€nen runden das umfassende Sinneserlebnis ab.
Allerdings lassen sich auch ohne Parkerlebnis die Sinne intensiv wahrnehmen, wenn ihnen bewusst Beachtung geschenkt wird. Wie die erste Briefmarke darstellt, schmecken wir mit der Zunge. Bei dieser gustatorischen Wahrnehmung entscheiden wir, ob und wie uns etwas schmeckt. Dazu verfĂŒgt die Zunge ĂŒber Geschmacksfelder, mit denen sie an verschiedenen Stellen unterschiedliche GeschmĂ€cker unterscheidet.

Das grĂ¶ĂŸte Organ des Menschen: Die Haut

Das zweite Motiv zeigt eine Hand, um den Tastsinn zu illustrieren, wobei wir eigentlich mit der gesamten Haut tasten. Dieses grĂ¶ĂŸte Organ des Menschen ist fĂŒr die haptische Wahrnehmung verantwortlich, nimmt BerĂŒhrungen wahr und erspĂŒrt, ob Dinge weich, hart, nass, kalt oder warm sind. Das Auge als drittes Briefmarkenmotiv steht fĂŒr die visuelle Wahrnehmung. 130 Millionen Sehsinnzellen befinden sich in der Netzhaut eines menschlichen Auges, das bis zu einer halben Million Farbempfindungen kombinieren kann.
Das Ohr symbolisiert als viertes Motiv das Hören und gewĂ€hrleistet die auditive Wahrnehmung. Über Schallwellen nehmen wir GerĂ€usche mit den Ohren wahr, die ĂŒber Ohrmuschel, Gehörgang und Trommelfell in das Innenohr geleitet werden. Dort sitzen die Hörsinneszellen und schicken die Hörreize an das Gehirn.

Gehirn bei der ganzheitlichen Wahrnehmung helfen

Die Nase bildet das letzte Motiv. Sie hilft uns nicht nur, gute von schlechten GerĂŒchen zu unterscheiden, sondern schĂŒtzt den Organismus vor schĂ€dlichen EinflĂŒssen. Der Riechsinn, auch als olfaktorische Wahrnehmung bekannt, löst bei angenehmen GerĂŒchen Wohlbefinden aus, wobei unangenehme GerĂŒche sogar bis zum Brechreiz fĂŒhren können.
Weil die Sinne gemeinsam harmonieren, helfen sie dem Gehirn bei der ganzheitlichen Wahrnehmung. Durch dieses Zusammenspiel der Sinne kann das Gehirn mit bereits gesammelten Erfahrungen EindrĂŒcke verarbeiten und miteinander kombinieren – denn ganz auf sich allein gestellt könnte ein Sinn uns auch tĂ€uschen.
Über die genaue Anzahl der Sinne gibt es keinen wissenschaftlicher Konsens, teilweise wird von 13 unterschiedlichen Sinnen gesprochen. Einigkeit besteht jedoch bei diesen vier weiteren Sinnen: Dem Gleichgewichtssinn, dem Temperatursinn, der Körperempfindung und der Schmerzempfindung. Vielleicht ein Thema fĂŒr vier weitere sinnhafte Briefmarken aus Irland.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Deutschland-Spezial 2024 – Band 2

978-3-95402-492-6
Preis: 98,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Katrin Westphal

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert