Morgen neu: Deutsche Briefmarken-Zeitung 20/2015

Morgen neu: Deutsche Briefmarken-Zeitung 20/2015

Titel DBZ 20-2015Nicht ausreichend durchdacht ist laut Torsten Berndt der Gesetzesentwurf zum Kulturg├╝terschutz der Kulturstaatsministerin Monika Gr├╝tters. Der DBZ-Chefredakteur fragte bei der Ministerin nach und berichtet dar├╝ber in der aktuellen Ausgabe der DBZ, die ab morgen in den Bahnhofsbuchhandlungen und den Kiosken erh├Ąltlich ist.
Laut dem Entwurf des Kulturg├╝terschutzgesetzes soll zu Einzelst├╝cken im Wert ab 2500 Euro r├╝ckwirkend eine Dokumentationspflicht ├╝ber die vergangenen 20 Jahre bestehen. Doch welcher Ma├čstab wird an die Bestimmung des Wertes angesetzt? Nach Torsten Berndt k├Ânne f├╝r die Philatelie der Michel-Katalog als Wertma├čstab herangezogen werden. Gekl├Ąrt ist dies noch nicht, viele kritisieren den Entwurf und unterschreiben die Petition, deren Stichtag bis zum 21. Oktober verl├Ąngert wurde. Der Gesetzesentwurf kann nun ausf├╝hrlich studiert werden: Er wurde am 16. September auf der Seite der Staatsministerin unter der Homepage www.bundesregierung.de eingestellt.
Ebenfalls um Geld und zwar um die prek├Ąre finanzielle Situation des Bundes Deutscher Philatelisten (BDPh) ging es in der Jahreshauptversammlung w├Ąhrend des Philatelistentages in Gotha. Die schlie├člich genehmigte Erh├Âhung des Verbands-Jahresbeitrags um 3 Euro ab 2017 werde kaum zur Entspannung beitragen, so Torsten Berndt, der ├╝ber das Thema ausf├╝hrlich in der kommenden Ausgabe der DBZ berichten wird.
Viele weitere Themen werden Ihnen in der aktuellen Ausgabe der DBZ geboten:
Als ÔÇ×klein ParisÔÇť bezeichnet ein Student in Goethes ÔÇ×FaustÔÇť die Stadt Leipzig. Die spannende Geschichte der Messestadt bl├Ąttert Dieter Heinrich auf und er stellt dazu viele philatelistische Dokumente vor. In Leipzig findet vom 2. bis 4. Oktober die Messe modell-hobby-spiel statt, in der die Philatelie einen festen Platz hat. Informationen dazu finden Sie in der aktuellen Ausgabe.
Der Meisterschnitzer Tilmann Riemenschneider, Lucas Cranach der J├╝ngere und die Deutsche Einheit sind auf den deutschen Neuausgaben im Oktober thematisiert, die Udo Angerstein vorstellt. ├ťber die Entw├╝rfe, die in der DDR 1975 zum 30. Jahrestag der Befreiung vorgelegt wurden, schreibt Alfred Peter. Das Ende der M├╝nzgeschichte von Frankfurt am Main schildert Helmut Caspar. Schatzsucher unter den Lesern entdecken mit Autor Michael Burzan auf Marken zum Tag der Briefmarke 1977 diverse Fehler. Burzan setzt au├čerdem die Serie ├╝ber W├╝rttembergs Telegrafenmarken fort. Das Internet habe das Sammeln erleichtert, sagt Thomas F├╝rst, der ├╝ber ÔÇ×Philokartie gestern, heute und in ZukunftÔÇť schreibt.
Wie man an Post aus der Antarktis kommt, beschreibt Max Koesling. Jacky Stoltz berichtet seit 40 Jahren f├╝r die DBZ ├╝ber Luftpost, so nat├╝rlich auch in dieser Ausgabe. ├ľsterreichische und Liechtensteiner Neuausgaben und Sonderstempel beschreibt Herbert Judmaier. Im Weltspiegel werden Marken der Vereinten Nationen und aus Luxemburg vorgestellt.
Berichte ├╝ber Auktionen bei Eisenhammer, Schlegel, Eppli, Hellman, Hirsch, K├╝nker, F├╝rst, Sem, Feuser und K├Âhler lesen DBZ-Leser in der neuen Ausgabe. Die Neuausgaben und Stempelmeldungen, Vereinstermine und Buchbesprechungen sind au├čerdem im neuen Heft zu finden. Einer Teilauflage liegt das Sonderheft M├╝nzenMarkt September 2015 bei.
Die DBZ 20/2015 ist morgen in den Kiosken und den Bahnhofsbuchhandlungen erh├Ąltlich. Abonnenten haben das Heft bereits in ihren Briefk├Ąsten entdeckt und sie haben dabei zudem auch noch einen Euro pro Ausgabe gegen├╝ber dem Kauf im Einzelhandel gespart. Ein Abonnement lohnt sich also.

Authored by: Verena Leidig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht ver├Âffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert