Auch die Deutsche Post kann Karten lesen…

Auch die Deutsche Post kann Karten lesen…

Vergangene Woche sorgte ein Brief nach Island im Internet f√ľr Furore: Der Absender wusste die genaue Adresse des Empf√§ngers nicht und hatte kurzerhand eine detaillierten Lageplan auf den Briefumschlag gezeichnet. Der Brief kam an und die sozialen Netzwerke feierten den heldenhaften isl√§ndischen Brieftr√§ger. Dieses Engagement eines Briefzustellers ist jedoch kein Einzelfall. Den Bericht √ľber die kreative Adressierung und den findigen Postboten hatten auch zwei Leser des G√∂ttinger Tageblatts auf der Facebook-Seite der Tageszeitung gesehen und sich an einen √§hnlichen Fall erinnert:

Adresse vergessen

Reklame

Damals wohnten beide in G√∂ttingen am Schiefer Weg und bekamen ebenfalls einen Brief mit einem selbstgemalten Lageplan. Offenbar wollte ein Kindergartenfreund ihnen eine Postkarte aus Spanien schreiben, hatte aber die Adresse nicht parat. Auf dem Umschlag standen nur die Namen und der Ort, aber keine Adresse. Daf√ľr hatte der Absender sich auf dem Umschlag direkt an den Brieftr√§ger gewandt: ‚ÄěLieber Postbote! Dies ist kein R√§tsel; ich habe die Adresse (Stra√üennamen) wirklich vergessen. Danke im Voraus. Thomas‚Äú. Der unbekannte Brieftr√§ger konnte das R√§tsel l√∂sen, der Brief kam an, die Kindergartenfreunde sind noch heute eng befreundet. Mehr zu diesem Fall, und was die Pressestelle der Deutschen Post dazu sagt, finden Sie in diesem Artikel des G√∂ttinger Tageblatts. Haben Sie auch schon √Ąhnliches erlebt?

Auch uns gefiel der Fall des findigen Briefträgers.

Auch uns gefiel der Fall des findigen Briefträgers.

Titelabbildung: Göttinger Tageblatt

Authored by: Udo Angerstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert