Unterwasser-Briefkasten im Meer

Unterwasser-Briefkasten im Meer

Wenn das kein kreatives Marketing ist: Die Verantwortlichen der japanischen K√ľstenstadt Susami suchten nach originellen und aufsehenerregenden M√∂glichkeiten, den Tourismus in ihrem etwas verschlafenen Ort nachhaltig anzukurbeln.

Briefkasten Post Japan Susam Wasser Tauchen Postbeamter

Genialer Ideengeber: Der ehemalige Postamtsvorsteher Toshihiko Matsumoto.

Die L√∂sung? Ein Unterwasser-Briefkasten muss her. Der st√§dtische Postamtsvorsteher kam auf diese ausgefallene und rettende Idee: Gemeinsam mit √∂rtlichen Tauchern half der ehemalige Postamtsvorsteher Toshihiko Matsumoto bei der Einrichtung des weltweit ersten und tiefsten Unterwasser-Briefkastens. Seitdem k√∂nnen Postkunden in ihren Taucheranzug steigen und eintauchen, um die Briefe aus etwa neun Metern Tiefe aus dem Meer zu verschicken. Damit hat es das in einer wundersch√∂nen Meeresbucht liegende St√§dtchen bereits in das Guiness Buch der Rekorde gebracht: Der Unterwasser-Briefkasten ist der tiefste Briefkasten der Welt. Damit die Karten auch lesbar sind, gibt¬īs im Postladen wasserfeste Ansichtskarten und die ebenfalls n√∂tigen nichtl√∂slichen Stifte.

Tauchgang mit Briefkastenleerung

Unglaublich aber wahr: Hiroaki Yamatani, der Besitzer eines Tauchladens, taucht t√§glich zum Briefkasten, um die Briefe einzusammeln und dem Postamt zu √ľbergeben. So wurden bereits 38.000 Briefe aus den Tiefen des japanischen Meeres versendet. Unterwasser-Postkarten machen weltweit Werbung f√ľr das kleine √Ėrtchen an der japanischen K√ľste. Die Idee eines Postbeamten – nicht einer hochbezahlten Marketingagentur!

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Fotos: Great Big Story

Authored by: Stefan Liebig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.