Hoch giftiger Pantherpilz

Hoch giftiger Pantherpilz

Seit dem 28. August ist bei der estnischen Post eine weitere Marke mit Pilz-Motiv erhältlich. Auf einem 0,90 Euro-Wert wird ein Pantherpilz (Amanita pantherina), auch Pantherkappe genannt, abgebildet. Dieser stark giftige Pilz ist in Estland von Juli bis Oktober recht häufig zu finden.

90 Cent ist der Tarif f√ľr die Bef√∂rderung einer Postkarte oder eines Standardbriefs innerhalb Estlands. Die Sendung gelangt in bis zu drei Tagen zum Bestimmungsort. Die Bef√∂rderung innerhalb eines Tages ist teurer und erfordert einen besonderen orangenen Umschlag.

Der Verzehr des Pantherpilzes ist tödlich. Er verursacht Übelkeit, Krämpfe, Erbrechen, Bewusstseinsverlust, Durchblutungsstörungen und Atemstillstand.

Der Pilz wächst in sandigen Nadelwäldern

Der Pantherpilz w√§chst immer allein und ist in Nadelw√§ldern zu anzutreffen, insbesondere in sandigen D√ľnenkiefernw√§ldern und bewaldeten Heiden. Der Pilzhut ist etwa f√ľnf bis zw√∂lf Zentimeter breit und hat einen haselnussbraunen Ton. Er ist klebrig mit deutlich gestreiftem Rand und meist mit kleinen schneewei√üen B√ľscheln bedeckt. Der Stiel ist wei√ü, f√ľnf bis zw√∂lf Zentimeter lang und hat einen Durchmesser von bis zu zwei Zentimetern.

Seit 2012 sind jährlich, jeweils im August oder September, bereits acht einheimische Pilze auf estnischen Marken vorgestellt worden.

Authored by: Kai Böhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.