U-Bahn zu zwei Pfund

Gro√übritannien Gedenkm√ľnze zwei Pfund 150 Jahre U-Bahn

Optisch √§hnelt die britische U-Bahn-M√ľnze den 1-Euro-M√ľnzen.

Warum hei√üt die Londoner U-Bahn umgangssprachlich ‚Äětube‚Äú, also R√∂hre? Nun, wer die Briefmarken zum 150. Jahrestag der Inbetriebnahme genau anschaut, der erkennt, dass die Tunnel gew√∂hnlich elliptisch oder kreisf√∂rmig ausgef√ľhrt wurden. Vielfach gibt es f√ľr jedes Streckengleis eine eigene Tunnelr√∂hre. Das Lichtraumprofil, also der Bereich, den die Z√ľge ausf√ľllen d√ľrfen, f√§llt denn auch oftmals sehr eng aus. Verlaufen mehrere Gleise durch einen Tunnelbereich, gleicht der Tunnel einer Ellipse. Dies ist beispielsweise auf dem ersten Wert f√ľr Briefe der 2nd class gut zu erkennen. Die erste Marke zu 1,28 Pfund zeigt anschaulich einen ann√§hernd kreisrunden Tunnelabschnitt.
Einen solchen sehen wir auch auf einer neuen M√ľnze zu 2 Pfund. Der Zug durcheilt darauf einen Tunnel mit vergleichsweise gro√üem Lichtraumprofil. Eine weitere M√ľnze, ebenso zu 2 Pfund, pr√§sentiert das bekannte ‚ÄěUnderground‚Äú-Logo. Beide M√ľnzen kommen in nennenswerten St√ľckzahlen ‚Äď die Royal Mint gab keine Auflage bekannt ‚Äď in den normalen Umlauf, √§hneln also den 2-Euro-Kursgedenkm√ľnzen. Das Tunnelmotiv stammt von Edward Barber und Jay Osgerby. Edwina Ellis platzierte das Logo im M√ľnzrund. F√ľr die Vorderseite mit dem Portr√§t K√∂nigin Elizabeths II. zeichnete Ian Rank-Broadly verantwortlich. Beide M√ľnzen haben einen Durchmesser von 28,4 Millimetern und wiegen zw√∂lf Gramm. Die Royal Mint legt verschiedene Packungen f√ľr Sammler auf.

Authored by: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert