Deutsche Post nennt Zahlen

Soeben ver√∂ffentlichte die Deutsche Post ihren Antrag f√ľr die Briefentgelte 2014. Offiziell muss jetzt die Bundesnetzagentur √ľber die Portoerh√∂hung entscheiden. Allein schon wegen der Herstellung der ben√∂tigten Briefmarken ist das aber reine Formsache.

? Meldungen zum Thema Portoerhöhung


Anzeige
Jetzt bestellen ANK Austria Netto Katalog
Briefmarken √Ėsterreich Spezialkatalog 2022/2023

ISBN: 978-3-902662-65-1
Preis: 59,90 ‚ā¨
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Torsten Berndt

There are 4 comments for this article
  1. Hinz, G√ľnther at 13:16

    Auszug aus der DBZ- Info- Seite:
    DBZ-Leser———fand sie in seiner Deutschland-Exklusiv-Lieferung f√ľr das vierte Quartal. Darin lagen zwei Blumen-Marken zu 60 Cent mit Abbildung der Kaiserkrone, eine nass-und eine selbstklebend. Die 2-Cent-Dauermarke ‚Äď auch sie kommt nass- und selbstklebend heraus ‚Äď zeigt sich in gr√ľner Farbe.

    ps:
    Guten Tag,
    dieser Bericht entbehrt jeder Grundlage!
    Ich habe soeben bei der Philatelie in Weiden angerufen: Es gibt weder die EINE noch die ANDERE Marke, da die Erh√∂hung noch nicht mal genehmigt ist! Mit solchen Ver√ľ√∂ffentlichungen sollte gerade eine seri√∂se Zeitung wie die Ihre vorsichtig sein… Schliesslich ist nicht der 1.April.
    Mit freundlichen Gr√ľ√üe. Ihr Abonnent. G√ľnther Hinz

    • Torsten Berndt Author at 20:23

      Sehr geehrter Herr Hinz,

      Danke f√ľr den Kommentar!

      Die Marken existieren, sind an Abonnenten ausgeliefert und werden bereits im Internet gehandelt. Offiziell gemeldet sind sie noch nicht, was die fernm√ľndliche Reaktion des Weidener Kundendienstes erkl√§rt.

      Nat√ľrlich bek√§me die Deutsche Post ein Problem, wenn die Bundesnetzagentur den Antrag ablehnen sollte. Nicht ratsam w√§re es aber, dann auf die Ausgabe der Marken zu verzichten, da sich schlichteg zu viele schon in den H√§nden von Philatelisten befinden.

      Mit freundlichen Gr√ľ√üen

      Torsten Berndt

  2. Hans Ahrnsen at 19:40

    Hallo ! Die Verarbeitung von Druckbogen erfolgt seit einiger Zeit in Wermsdorf. Dort werden vermutlich auch die „Deutschland-Exklusiv-Lieferungen“ best√ľckt und sofort an die Abonnenten geschickt. Evtl. werden auch dort die Markenbogen gerissen und einget√ľtet.
    Vielleicht war es ja eine „verfr√ľhte“ Auslieferung ? MfG. Hans Ahrnsen

    • Torsten Berndt Author at 21:36

      Sehr geehrter Herr Ahrnsen,

      Danke f√ľr den Kommentar!

      Wir gehen davon aus, dass die Marken zu fr√ľh versandt wurden. Genaue Informationen √ľber die Diskussionen innerhalb der Niederlassung Philatelie werden wir wohl kaum bekommen. Ich denke aber, dass dies auch nicht n√∂tig ist. Die Fakten sprechen eine klare Sprache: Versand der ersten Marken mindestens zwei Tage vor der Ver√∂ffentlichung des Antrages zur Portoanhebung.

      Mit freundlichen Gr√ľ√üen

      Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert