Liechtenstein auf Privatbestellung

Produktname auf BogenrandSchloss VaduzSeit gestern k√∂nnen nun auch im F√ľrstentum Liechtenstein Briefmarken auf Privatbestellung geordert werden. Dieses Angebot richtete sich an Firmen und Privatpersonen, die ihre ganz pers√∂nlich gestalteten Briefmarken verwenden m√∂chten. Ohne Vorank√ľndigung startete die Post mit einem Kleinbogen aus zehn Marken f√ľr Inlandsbriefe, also mit der Wertstufe 100 Rappen. Der Verkauf startete am 20. November, die Marken werden ab 2. Dezember 2013 postg√ľltig sein. Zweimal im Jahr sollen solche ‚ÄěKollektionsbogen‚Äú namens¬†‚ÄědieMarke.li‚Äú angeboten werden. Der aktuelle Bogen zeigt Motive der Gem√§lde-Ausstellung zur Fl√§mischen Malerei, die derzeit in Peking und Shanghai Kunstsch√§tze aus der Sammlung des F√ľrsten pr√§sentiert. Peter Brueghel der J√ľngere, Peter Paul Rubens und andere Zeitgenossen werden von Abbildungen der beiden chinesischen Museen sowie dem Schloss Vaduz flankiert.

Die neuen selbstklebenden Bogen k√∂nnen auch gestempelt bezogen werden. Ob ein Ortswerbestempel oder ein anderes Motiv verwendet werden, darf der K√§ufer selbst entscheiden. Erh√§ltlich sind die ‚ÄěKollektionsbogen‚Äú ausschlie√ülich bei der Philatelie Liechtenstein oder im Webshop unter www.philatelie.li ‚Äď jeweils bis zum Erscheinen des n√§chsten Bogens. FDCs und Maximumkarten sind nicht vorgesehen.

Liechtenstein auf Privatbestellung

Authored by: Jan Sperhake

There are 2 comments for this article
  1. Hans Ahrnsen at 19:46

    Hallo ! Es d√ľrfte sich hier doch um katalogf√§hige Marken handeln, die in jede FL-
    Sammlung geh√∂ren. Warum nur liefert die Philatelie-Liechtenstein diese Marken nicht in den Abonnements ? Hier hei√üt es f√ľr alle Komplettsammler von FL: schnell bestellen !
    MfG. Hans Ahrnsen

    • Torsten Berndt at 21:31

      Sehr geehrter Herr Ahrnsen,

      Danke f√ľr den Kommentar!

      Der Charakter der Marken entspricht den deutschen Ausgaben mit der Inschrift „Deutsche Post“. Diese werden selbst dann nicht unter Deutschland katalogisiert, wenn sie von der Deutschen Post h√∂chstselbst ausgegeben werden, und werden auch nicht im Abonnement geliefert. Ja, selbst die sogenannten Filialprodukte wie j√ľngst die Weihnachts-Ganzsachen werden nicht im Abonement geliefert.

      Man kann dar√ľber streiten ob das n√∂tig und sinnvoll ist. Mit Sicherheit w√ľrden sich bei einer Aufnahme ins Abonnement auch Sammler √ľber die zus√§tzliche Geldausgabe beklagen.

      Mit freundlichen Gr√ľ√üen

      Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert