Morgen neu: DBZ 22/2014

Titel DBZ 22/2014Gerade einmal sechs Telegrafenmarken erschienen 1864 und 1867 in Preu√üen. Verwendet wurden sie einzig und allein in Berlin. Entsprechend selten sind heute gestempelte Einzelwerte und Belege. Aus den Preu√üen-Studien, der Zeitschrift der Bundesarbeitsgemeinschaft Preu√üen, √ľbernahmen wir den Artikel von Dr. Hans-Werner Meiners zur Geschichte der sechs Werte.
Üppig fällt dieses Mal der postgeschichtliche Teil des Heftes aus. Wir setzen gleich zwei Serien fort. Claus Geißler schildert weitere Einzelheiten zur KZ-, Lager- und Ghettopost während der Jahre des Hitler-Regimes. Im Mittelpunkt stehen die Ghettos in Lodz und Theresienstadt. Karlheinz Walz setzt die Geschichte der Deutschen Bundespost mit einem heiklen Thema fort: der Behandlung von Falschgeld im Postamt. Die Bundespost war noch verpflichtet, Falschgeld abzuliefern; anders die Deutsche Post als privatrechtliche Aktiengesellschaft.
Im Rahmen unserer Artikelfolge zum Ersten Weltkrieg macht Helmut Caspar auf eine Ausstellung in Berlin aufmerksam. Vor allem Ansichtskarten illustrieren Propaganda und Schrecken des Gemetzels. Die Numismatik-Seite widmet Caspar den nach 1871 gepr√§gten M√ľnzen des Deutschen Reichs, die in unterschiedlich hohen Auflagen entstanden, je nach Gr√∂√üe des Bundeslandes.
Propagandaf√§lschungen sind Peter Fischers Thema f√ľr die Basiswissen-Seite. Eine weitere Seite widmet er dem Mecklenburg-Salon anl√§sslich des 150. Jahrestages der Erstausgabe Mecklenburg-Strelitzens. In einem Kasten ruft er zur Suche nach DDR-Dienstsendungen mit Stempel ‚ÄěRegierungssache ohne Nummer‚Äú auf. Wer kennt Belege dieser Art?
Alfred Peter stellt auf den Akten-Seiten eine heikle Frage: ‚ÄěOlympia 1972 in Sapporo und wo noch?‚Äú Nun, Alfred Peter wei√ü nat√ľrlich die Antwort und pr√§sentiert die Ausgaben zu den Winter- und Sommerspielen.
Drei geschlossene Veranstaltungen besuchte Armin Blase und berichtet √ľber die Aktivit√§ten der Sonderfeldpost√§mter. √Ėffentlich ist selbstverst√§ndlich die Internationale Briefmarken-B√∂rse Sindelfingen Ende Oktober. Auf den Extra-Seiten erfahren Sie alles Wichtige rund um die Messe. Michael Burzan erinnert derweil an Belege und Sonderausgaben, die im Laufe der Jahre in Sindelfingen entstanden sind. F√ľr die Schatzsucher-Seite schaute er sich in Hannover um und blickte auf die Wasserzeichen.
Tipps zur Stempelbeschaffung in Kroatien gibt Ivo Ascic. Aus Gro√übritannien und Jersey kann Hans-J√ľrgen Tast neue Automatenmarken melden. Umfangreich f√§llt der Neuheitenreigen in √Ėsterreich und den Vereinten Nationen aus, wie unser Wiener Korrespondent Herbert Judmaier berichtet. Polarpost-Spezialist Max Koesling macht auf die im S√ľdpolargebiet verkehrenden Schiffe aufmerksam, Luftpost-Autor Jacky Stoltz auf die Erstfl√ľge der Etihad Airways. Italienische Luftfahrtstempel und die Fortsetzung der Chronik der Air Berlin schlie√üen sich an.
Ab morgen erhalten Sie die DBZ 22/2014 im Bahnhofsbuchhandel. M√∂chten Sie schneller informiert sein und pro Heft einen Euro sparen? Dann lohnt sich ein Abonnement f√ľr Sie.

Authored by: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert