Opfer des Faschismus

Opfer des Faschismus

Im April 1941 entstand der Unabh√§ngige Staat Kroatien (USK) als Vasallenstaat der Achsenm√§chte mit dem Diktator Ante Pavelic als Oberhaupt. Nach der Eroberung Jugoslawiens durch Deutschland und Italien wurde das K√∂nigreich aufgeteilt, Kroatien fiel an die Ustascha, einen in Italien gegr√ľndeten faschistischen Geheimbund. Die Verb√ľndeten, das nationalsozialistische Deutschland und das K√∂nigreich Italien, stationierten Truppen im Gebiet. Ebenso wie im Reich Hitlers wurde im USK die grundlose, systematische Vernichtung ethnischer Minderheiten angeordnet. Zu den Verfolgten geh√∂rten Serben, Juden und Roma. Im August 1942 wurde ein K√ľnstler Opfer des menschenverachtenden Staatssystems. Sava ҆umanovi? wurde neben 150 weiteren Mitmenschen von seinem Wohnort ҆id ins nur wenige Kilometer √∂stlich davon gelegene Sremska Mitrovica verschleppt und dort ermordet. Er hatte vor dem Ausbruch des Zweiten Weltkrieges einige Jahre in Paris gelebt, um sich dort durch die Inspiration anderer Maler k√ľnstlerisch weiterentwickeln zu k√∂nnen. 1930 kehrte er in seine Heimat zur√ľck. Er durfte die Befreiung von der faschistischen Terrorherrschaft nicht mehr erleben. Im Alter von nur 46 Jahren starb er aufgrund der sinnlosen √úberzeugung faschistischer Terroristen.

Die kroatische Post erinnert in der n√§chsten Woche an seinen 120. Geburtstag mit der Ausgabe eines Sonderstempels (Nummer PZ-3-2016). Diesen erhalten Sie bis zum 22. Januar bei: Croatian Post Philately, PO Box 514, Hr-10002 Zagreb, Croatia. Versehen Sie Ihren Beleg mit dem Hinweis ‚ÄěFor Cancellation‚Äú und machen Sie diesen mit 7.60 Kn frei!

Authored by: Stefanie Dieckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert