Post vom Panama-Kanal

Post vom Panama-Kanal

Wenn in unseren Tagen das kleine Panama in den Schlagzeilen der Weltpresse auftaucht, dann geht es zumeist ums gro√üe Geld samt mutma√ülicher Steuerhinterziehung oder um den Kanal. W√§hrend es f√ľr einen ‚Äěsauberen Finanzplatz‚Äú noch keinen konkreten Termin zu geben scheint, herrscht am Panama-Kanal, der seit mehr als hundert Jahren das Land durchquert, erwartungsvolle Stimmung. Nach etlichen gut verlaufenen Tests soll Ende Juni der ‚ÄěNeue Panama-Kanal‚Äú den Betrieb aufnehmen.

Tausende Arbeiter und Techniker waren unter den extremen Bedingungen des Tropenklimas √ľber acht Jahre im Einsatz, um durch neue Schleusen auf beiden Seiten und den Ausbau der Fahrrinnen die Kapazit√§t des ‚Äěalten‚Äú Kanals zu erweitern. Die Schiffe der so genannten ‚ÄěNew Panamax-Klasse‚Äú d√ľrfen jetzt 366 Meter lang (bisher 294 Meter) und 49 Meter breit (bisher 32,3 Meter) sein. Das sind ‚Äěriesige P√∂tte‚Äú, die bis zu 14 000 Container bef√∂rdern k√∂nnen. Auch an die immer gr√∂√üer werdenden Kreuzfahrtschiffe wurde nat√ľrlich gedacht. Der erweiterte Kanal wird die Einfahrten vom Atlantik beziehungsweise dem Pazifik wesentlich beschleunigen. Bis zu 100 Schiffe warteten bisher auf beiden Seiten des Kanals auf gr√ľnes Licht f√ľr die Passage. Das soll sich √§ndern. Und da gro√üe Schiffe um die 300 000 US-Dollar f√ľr eine Durchfahrt zahlen (Tendenz steigend), flie√üen ab Sommer 2016 weitaus h√∂here Summen in die panamaische Staatskasse …

Den kompletten Beitrag von Walter K√∂cher, einen philatelistischen Blick auf den Panama-Kanal, finden Sie in der aktuellen Ausgabe der Deutschen Briefmarken-Zeitschrift.¬†Die¬†DBZ 11/2016 ¬†ist derzeit in Kiosken und Bahnhofsbuchhandlungen erh√§ltlich.¬†Abonnenten erhalten ihre DBZ immer einige Tage fr√ľher und sparen auch noch einen Euro.

Authored by: Udo Angerstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.