Engagement gegen COVID-19: Briefmarken aus Luxemburg und von den Vereinten Nationen

Engagement gegen COVID-19: Briefmarken aus Luxemburg und von den Vereinten Nationen

Auch in der Philatelie wirkt sich das Coronavirus aus. Absagen von Treffen, Ausstellungen und Messen haben die Monate seit M√§rz 2020 gepr√§gt. Gleichzeitig begegnen Postverwaltungen der Pandemie mit kurzfristig umgesetzten Aktionen: Sowohl die Luxemburgische Post als auch die UNPA (United Nations Postal Service) realisierten jetzt Briefmarkenausgaben. Zum einen informieren die Marken √ľber das Virus und regen zu Engagement an. Au√üerdem werden mit den Postwertzeichen Einnahmen generiert, die man f√ľr medizinische und soziale Projekte gegen die COVID-19-Pandemie nutzt.

Kinder kreierten Motive

Im Rahmen ihres meng.post.lu-Programms f√ľr Briefmarken auf Privatbestellung ver√∂ffenlichte die Luxemburgische Post am 29. Juni 2020 acht Werte. Sie zeigen Motive, die Kinder zwischen acht und zw√∂lf Jahren malten. Das Thema der Marken ist: ‚ÄěCOVID-19 ein erlebter Moment w√§hrend der Ausgangsperre‚Äú.
Erhältlich sind die Briefmarken im Sammlerschalter in Luxemburg-Cloche d’Or von 9 bis 12 Uhr sowie zwischen 13 und 17 Uhr. Außerdem kann man sie im Internetshop unter www.postphilately.lu bestellen. Die Erlöse fließen in die Stiftung COVID-19.

Stiftung COVID-19

Die Stiftung COVID-19 unterst√ľtzt den Kauf medizinischer Ger√§te und von Schutzausr√ľstung sowie die Finanzierung zus√§tzlichen Personals im Gesundheitswesen. Au√üerdem wird Forschung an Tests, Medikamenten und Impfstoffen gegen das Virus gef√∂rdert und der Verlauf der Pandemie verfolgt. Die Stiftung COVID-19 stelllt zudem Geld f√ľr soziale Projekte zur Verf√ľgung, die schutzbed√ľrftigen Menschen dienen, etwa Obdachlosen und Fl√ľchtlingen.
Die Stiftung COVID-19 wurde mithilfe der Fondation de Luxembourg aufgebaut. Die Fondation entstand im Dezember 2008 auf Initiative des Staates Luxemburg und der Oeuvre Nationale de Secours Grande-Duchesse Charlotte. Sie organisiert private philanthropische Anliegen der humanit√§ren Hilfe, medizinischen Forschung und Biodiversit√§t sowie des kulturellen und k√ľnstlerischen Erbes.

Briefmarken Vereinte Nationen COVID-19

‚ÄěCOVID-19-Es betrifft uns alle‚Äú, lautet das Motto der neuen UNPA-Sondermarken.

Zusammenarbeit mit der WHO

Die UNPA gibt am 11. August 2020 einen Kleinbogen aus, der sechs Zuschlagsmarken umfasst. Der Erlös kommt dem COVID-19 Solidarity Response Fund und dem Strategic Preparedness and Response Plan zugute, den die World Health Organization (WHO) ins Leben rief.
Zum Plan der WHO gehören die Untersuchung des Coronavirus sowie die Entwicklung von Diagnose und Therapie. Personal im Gesundheitswesen muss mit mit Masken, Handschuhen und Schutzkleidung ausgestattet und geschult werden.

Sechs Botschaften

Die Motive der UNPA-Briefmarken zeigen, auf was es w√§hrend der COVID-Pandemie im Alltag zu achten gilt: Es ist wichtig, die H√§nde zu waschen und zu desinfizieren sowie Sicherheitsabstand zu anderen Menschen zu wahren. Auch sollte man wissen, welche Symptome zu einer Infektion mit dem Coronavirus geh√∂ren. Die UNPA ruft zu Solidarit√§t und Anteilnahme auf. Au√üerdem werden unwissenschaftliche und falsche Informationen √ľber die COVID-19-Erkrankung und-pandemie richtig gestellt.
Daf√ľr nimmt die WHO ‚ÄěMythbusting‚Äú vor und kl√§rt ‚ÄěCorona-Mythen‚ÄĚ auf, etwa das Ger√ľcht, dass hohe Temperaturen und der Gebrauch von Handtrocknern oder aber K√§lte vor COVID-19 sch√ľtzen. Es ist nicht bekannt, dass Stubenfliegen oder Moskitos das Virus verbreiten. Vielmehr erfolgt die √úbertragung √ľber Tr√∂pcheninfektion durch Husten, Niesen und Sprechen sowie die Ber√ľhrung verseuchter Oberfl√§chen und im Anschluss des eigenen Gesichts.

Mehr √ľber die Briefmarken der UNPA erfahren Sie in Ihrer DBZ 17/2020. Das Heft erscheint am 31. Juli 2020. Abonnenten erhalten es schon einige Tage fr√ľher und sparen bares Geld.

Authored by: Marius Prill

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert