Wo die wilden Kerle wohnen…

Maurice Sendaks wilde Kerle auf BriefmarkeIm Alter von 83 Jahren ist der weltbekannte amerikanische Kinderbuchillustrator Maurice Sendak am 8. Mai an den Sp√§tfolgen eines Schlaganfalls gestorben. Sendaks ber√ľhmtestes Werk ist das vielfach ausgezeichnete Kinderbuch ‚ÄěWo die wilden Kerle wohnen“, das im Jahre 1963 erstmals erschien. Schon 1964 bezeichnete ihn das amerikanische Nachrichtenmagazin ‚ÄěTime“ aufgrund dieses Werkes als den ‚ÄěPicasso der Kinder‚ÄĚ. Und noch heute ist Sendaks Geschichte vom kleinen Max und seiner aufregenden Reise in fast jedem Kinderzimmer zu finden.

Maurice Sendak wurde 1928 in New York geboren und wollte schon in fr√ľhester Kindheit Zeichner werden. Er war ein kr√§nkliches Kind, und die Vorbilder f√ľr die Monster in seinen ‚Äěwilden Kerlen‚ÄĚ seien seine Onkel und Tanten gewesen, die sich mit ihren gro√üen K√∂pfen √ľber sein Bett beugten, erz√§hlte er einmal in einem Interview. Seine fantasievollen B√ľcher wurden auch oft erfolgreich in Therapien mit verhaltensgest√∂rten Kindern eingesetzt. Er schrieb gerne und bewusst f√ľr Kinder: ‚ÄěSie sind das bessere Publikum und die h√§rteren Kritiker. Kinder sagen, was sie denken, und nicht, was sie glauben, was sie denken sollen.“ Eines der letzten Werke von Maurice Sendak war eine Adaption der Kinderoper ‚ÄěBrundibar‚Äú, die von 1943 bis 1944 im KZ Theresienstadt von Kindern aufgef√ľhrt wurde. Seine ‚Äěwilden Kerle‚ÄĚ erschienen im Jahr 2006 auf einer Briefmarke der US-amerikanischen Post.

Authored by: Udo Angerstein

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert