Morgen neu: DBZ 24/2013

Titelseite Deutsche Briefmarken Zeitung 24/13Briefmarken mit Löchern ist das Titelthema des aktuellen Heftes Ihrer DBZ gewidmet, pardon, Briefmarken mit Lochungen, natĂŒrlich. Zum Schutz vor Diebstahl versahen Unternehmen, aber auch Behörden ihre BestĂ€nde mit Symbolen oder Zeichen, die mithilfe einfach zu bedienender Maschinen in die Wertzeichen gestanzt wurden. Rainer von Scharpen erzĂ€hlt die Geschichte der Lochungen, stellt aussagestarke StĂŒcke vor allem aus Bayern vor und berichtet, wie die Philatelisten einstmals auf seine Frage nach Marken mit Lochungen reagierten.
Einem weiteren klassischen Thema widmet Peter Fischer die Basiswissen-Seite. Im Mittelpunkt stehen zwei Marken Helgolands, deren letzte Druckauflagen erst auf der Insel eintrafen, als die Marken nicht mehr frankaturgĂŒltig waren. Helgoland-Sammlern sind sie als „Postumi“ bekannt, ein Begriff, den Liebhaber anderer Gebiete wohl nicht unbedingt kennen. DBZ-Leser wissen nunmehr Bescheid.

Das gilt auch fĂŒr die Geschichte RĂŒgen Radios. Die Station stand mit den auf den Weltmeeren verkehrenden DDRSchiffen in Verbindung. Über RĂŒgen Radio konnten die Seeleute und ihre Angehörigen im Land Nachrichten austauschen. Dass dies philatelistische Spuren hinterlassen hat, liegt nahe. Walter Köcher folgt fĂŒr die DBZ der FĂ€hrte RĂŒgen Radios. DDR-Sammler erfahren zudem aus den Akten des Postministeriums, was es bedeutete, dass die Gewerkschaft nicht locker ließ. Alfred Peter, der ĂŒbrigens in wenigen Tagen seinen 75. Geburtstag feiert, studierte die Unterlagen.
Einen 500-Seiten-WÀlzer studierte Peter Fischer, der dieses Mal Wolfgang Maassens Buch zur Geschichte des Auktionshauses Heinrich Köhler bespricht. Weitere Rezensionen behandeln die deutschen Stempel, die nach der Wiederherstellung Polens weiterverwendet wurden, Leben und Werk Elisabeth von Janota-Bzowskis und eine Neuauflage des legendÀren Bochmann-Gelegenheitsstempel-Kataloges.
Michael Burzan ist bereits in Weihnachtsstimmung und stellt fĂŒr Schatzsucher ThĂŒringer Tannen vor. Daneben widmet er sich gleich zweimal Superhelden, einmal historisch im Markt-Teil, einmal aktuell unter „Europa & Übersee“. Vor allem Liebhaber Kanadas kommen auf ihre Kosten. Max Koesling erinnert auf der Polarpost-Seite unter anderem an Weihnachtsessen auf einer US-amerikanischen Station. Neuerungen bei Japan Airlines und britischen Stempeln widmet Jacky Stoltz eine HĂ€lfte der Luftpost-Seite, die andere der Chronik zu den Olympischen Sommerspielen 2012 in London. Aktuelles aus Luxemburg prĂ€sentiert Uwe Kensing, neuen Entwicklungen der Automatenmarken-Philatelie Hans-JĂŒrgen Tast. Im Mittelpunkt stehen Jersey und DĂ€nemark, das zudem mit einer regulĂ€ren Gemeinschaftsausgabe mit Frankreich aufwartet.
Walter Köcher stellt spanische MĂŒnzen mit KunstschĂ€tzen vor, Helmut Caspar die fĂŒr 2014 angekĂŒndigte Zehn-Euro-GedenkmĂŒnze zum 150. Geburtstag von Richard Strauss in Silber. Der Jahreszeit entsprechend beginnt das Heft aber mit einer WeihnachtsĂŒberraschung im aktuellen Deutschland-Teil.
Ab morgen erhalten Sie die DBZ 24/2013 im Bahnhofsbuchhandel. Abonnenten liegt es bereits vor. Sie sind schneller informiert und zahlen nur 2,75 Euro pro Heft statt 3,70 Euro im Einzelverkauf. Ein brandaktuelles Angebot steht exklusiv im Netz.

[sam_ad id=“40″ codes=“true“]

Authored by: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert