Frauenrechtlerin und Schwein

Miss Piggy BriefmarkeAnita F. Hill ist eine k√§mpferische Juristin und Frauenrechtlerin. Die Afroamerikanerin Toni Morrison hat den Literaturnobelpreis erhalten und ist Pulitzerpreis-Tr√§gerin. Marin Alsop konnte als eine der ersten Frauen in die M√§nnerdom√§ne der Dirigenten gro√üer Orchester vorsto√üen. Gloria Marie Steinem k√§mpft f√ľr die Rechte der Frauen. Sie alle haben etwas gemeinsam mit einem Schwein. Nicht mit irgendeinem, sondern mit dem Schwein der Schweine: Miss Piggy.

Die blonde Puppe aus der Muppets-Show hat den ‚ÄěSackler Center First Award‚Äú verliehen bekommen, mit dem Frauen geehrt werden, die in ihrer Branche bedeutende Beitr√§ge leisten und Geschlechterbarrieren durchbrechen. Nun ja. Dass ein Stofftier nun dazu geh√∂rt, muss nicht jeder, pardon, jede, gut finden und es ist bezeichnend f√ľr die heutige Zeit, wenn ein weibliches Wesen, das zudem auch noch von einem Mann erfunden wurde, einen solchen Preis erh√§lt.

Die rosafarbene Schweinsdame wird jede Art von Kritik abschmettern. Sie wird die blonde Haarm√§hne hinter sich werfen, das schrille Kost√ľm, das ihre dralle Figur zusammenpresst, zurechtruckeln und mit der ihr eigenen Nonchalance den Preis in ihr Regal stellen. Dort ist sicherlich schon die Briefmarke ausgestellt, die 2005 zu Ehren ihres Sch√∂pfers Jim Henson erschien. Dabei m√∂chte Miss Piggy eigentlich doch nur ein einfaches Leben mit dem geliebten Frosch an ihrer Seite f√ľhren. Naja, nicht unbedingt an der Seite ‚Äď eher unter ihr, denn Miss Piggy begegnet M√§nnern nicht auf Schweinsaugenh√∂he, sondern weist ihnen den Platz zu. Und damit ist sie nun doch schon wieder eine K√§mpferin f√ľr die Rechte der Frau.

Authored by: Verena Leidig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert