Morgen neu: Deutsche Briefmarken-Zeitung 26/2015

Morgen neu: Deutsche Briefmarken-Zeitung 26/2015

Das Hin und Her um die Portoerh√∂hungen und Neuausgaben hat nicht nur die Redaktion der DBZ vielf√§ltig besch√§ftigt und mancherorts f√ľr Chaos gesorgt. Das Durcheinander hat offenbar auch beim Sammlerdienst Verwirrung gestiftet, wie der Beitrag von Torsten Berndt ‚ÄěKonzern schwieg eisern‚Äú zeigt. Doch zum Weihnachtsfest wird ja hoffentlich der Mantel der Liebe √ľber alles gedeckt. Zumindest k√∂nnen sich die Leser der neuen DBZ, die morgen erscheint, mit sch√∂neren Themen befassen ‚Äď zum Beispiel mit Frauenbildnissen auf M√ľnzen und Medaillen, die Helmut Caspar vorstellt oder mit dem reichen kulturellen Erbe Albaniens, √ľber das im Titelthema Dietrich Ecklebe berichtet. Weniger sch√∂n ist das Thema Folienproblematik, das BPP-Pr√§sident Christian E. Geigle bei einem Michel-Seminar ansprach. Verena Leidig berichtet dar√ľber.
Sehr traurig ist eine Nachricht, die von der Monacophil eintraf: Die Polarpost in der DBZ 26 von Max Koesling √ľber Pinguine zu Weihnachten ist die letzte von dem langj√§hrigen DBZ-Autor und ausgezeichneten Philatelisten. Leider ist der Polarpost-Fachmann pl√∂tzlich verstorben und wird nun nie wieder in der ihm eigenen unterhaltsamen Art √ľber die Neuigkeiten und Klassiker aus Arktis und Antarktis berichten.
√úber einen nachtr√§glichen Geburtstags-Gru√ü zum 25-j√§hrigen Gr√ľndungsjubil√§um der Pioniere schreibt Alfred Peter in seiner Reihe √ľber die Entwurfssammlung des Postministeriums der DDR. Um die Jugend drehte sich auch einiges bei den Messen in diesem Jahr, die Torsten Berndt zusammenfasst. Postwurfsendungen, Retourmarken und Saisonpost√§mter sind die Themen, die Peter Fischer diesmal in der Rubrik Postgeschichte behandelt. Josef Peter hat sich mit einer Besonderheit des Paketdienstes von 1974 bis 1995 besch√§ftigt: ‚ÄěBereithaltegeb√ľhr‚Äú ist sein Beitrag √ľberschrieben.Deutsche Briefmarken-Zeitung 26-2015
Im Teil III der Reihe √ľber Feldpost√§mter stellt Armin Blase Aktionen aus Rostock, Parow, Berlin und Daun vor. Im Teil III der Reihe √ľber Stadtrohrpost befasst sich Prof. Reinhard Kr√ľger mit der Zeit zwischen Zerst√∂rung und Wiederaufbau. Und auch Michael Burzan hat einen dritten Teil einer Reihe verfasst: Passend zur Jahreszeit geht es um ‚ÄěExtras f√ľr Weihnachten‚Äú. Zudem befasst er sich mit Germanias Geheimnissen.
Berichte √ľber Auktionen, unter anderem bei Spink Lugano, Fortagne & Lipfert, K√ľnker, Dr. Fischer, Hadersbeck und HBA, sind in der Ausgabe 26/2015 zu lesen. Vereinstermine ‚Äď unter anderem √ľber Z√∂rbig, Osnabr√ľck und Herford ‚Äď sowie Buchbesprechungen, Luftpost und Schiffspost sind weitere Themen. Und nat√ľrlich finden die Leser viele Anzeigen, die ihnen beim Sammeln gute Dienste leisten k√∂nnen.
Neues aus √Ėsterreich und Luxemburg, der¬†Krim, Russland, Oman und Katar und viele weitere Informationen und interessante Berichte stehen in der letzten DBZ des Jahres 2015, die morgen in den Kiosken und den Bahnhofsbuchhandlungen erh√§ltlich ist. Abonnenten bekommen ihre DBZ immer einige Tage vorher nach Hause geliefert und sparen au√üerdem einen Euro gegen√ľber dem Kauf im Einzelhandel. Ein Abonnement lohnt sich also in jeder Hinsicht und ist auch ein sch√∂nes Weihnachtsgeschenk.

© Titelbild/Kopfgrafik: Dietrich Ecklebe

Authored by: Verena Leidig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert