Morgen neu: DBZ 8/2016

Morgen neu: DBZ 8/2016

Mit Briefen kann man Freude schenken. Post zu Geburtstagen oder besonderen Feiern freuen die Empf√§nger. Jetzt erscheinen verschiedene Motive zu solchen Schreibanl√§ssen auf 70-Cent-Marken, die in der neuen DBZ vorgestellt werden. So nett die Idee auch ist, so wenig wird es die Sammler freuen, meint Chefredakteur Torsten Berndt, der anregt, f√ľr jede zus√§tzliche Marke eine andere aus dem Programm zu nehmen.
Erscheinen wird aber auf jeden Fall am 7. April die Briefmarke zu 70 Cent, die an eine besondere Schriftstellerin erinnert: Den Holocaust thematisierte Nelly Sachs, die vor 125 Jahre geboren wurde. Sie teilte sich 1966 ihren Literaturnobelpreis mit Samuel Joseph Agnon. Mit dieser Wahl habe die Nobelpreis-Jury 21 Jahre nach Ende des Zweiten Weltkriegs auch ein moralisches Zeichen gesetzt, sagt Julia Frese, die beide Autoren im Titelthema vorstellt.

Kunst in Frankreich und Dresden

Titel DBZ 8-2016Ein Symbol der Nachkriegszeit ist die blaue Marke zu Notopfer Berlin, die auf den Briefen verklebt werden musste. Im zweiten Teil der Serie zum Ende der Steuermarken berichtet Prof. Reinhard Kr√ľger √ľber die Verwendungen in der Franz√∂sischen Zone. Zur gleichen Zeit erschien eine Ausgabe des Saarlandes auf Vorzugsdrucken: Torsten Berndt pr√§sentiert diese franz√∂sische Briefmarkenkunst. Ebenfalls der Kunst widmen sich zwei Autoren in der neuen DBZ: Den k√ľnstlerischen und historischen Wert von barocken Suitenmedaillen stellt Helmut Caspar heraus. Die Wunderkammer der Wettiner, das Gr√ľne Gew√∂lbe zu Dresden, beschreibt Dieter Heinrich.
Die Akademie der Wissenschaften zu Berlin hat 1975 ihren 275. Jahrestag gefeiert. Wie dieses Ereignis gew√ľrdigt wurde, berichtet Alfred Peter. Ein etwas kleineres Jubil√§um feiern die selbstklebenden Briefmarken: Die ersten Marken dieser Art erschienen 1991. Michael Burzan weist auf die Besonderheiten dieser Ausgaben hin.
Viele Auktionen finden im Fr√ľhjahr statt, wie die Liste zeigt. N√§here Informationen gibt es zu den Auktionen bei Deider, Lenz, Franke, Mohrmann und Cherrystone von Michael Burzan sowie zu Schwarzenbach, Schwanke, Rauch und Mohrmann von Torsten Berndt.

Viele Informationen aus der ganzen Welt

Informationen √ľber Veranstaltungen von Vereinen und Arbeitsgemeinschaften, √ľber die Nordposta in Hamburg sowie Buchbesprechungen, Anzeigen und den Einkaufsf√ľhrer sind in der neuen DBZ zu lesen. Torsten Berndt setzt seinen Beitrag √ľber die Verschmelzung eingetragener Vereine fort. Au√üerdem werden Stempel und Marken aus der ganzen Welt in Text und Bild vorgestellt.
Die DBZ 8/2016 kommt morgen in den Verkauf und ist in vielen Kioske und im Bahnhofsbuchhandel erh√§ltlich. Abonnenten haben es gut, denn sie bekommen die DBZ fr√ľher als die Einzelk√§ufer und sparen noch einen Euro pro Ausgabe gegen√ľber dem Kauf im Einzelhandel.

© Titel und Titelbild: The David B. Keidan Collection of Digital Images from Central Zionist Archives; www.literarischegesellschaft.de

Authored by: Verena Leidig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert