Pferdchen aus Sardinien

Pferdchen aus Sardinien

200 Jahre alt werden in diesen Tagen die fr√ľhesten Emissionen der Postgeschichte, die traditionell der Philatelie zugerechnet werden. Sie erschienen lange vor den ersten Briefmarken der Welt und stammen aus Sardinien, damals ein K√∂nigreich, das nicht nur die zweitgr√∂√üte Insel im Mittelmeer s√ľdlich von Korsika umfasste, sondern auch Gebiete von Savoyen-Piemont rund um Turin sowie der Ligurischen Republik um Genua auf dem n√∂rdlich gelegenen Festland kontrollierte.

Deutsche Briefmarken Zeitung Cavallini Januar 2019 Lasker Schach (5)

Rare Auslandsverwendung des blauen ‚ÄěCavallino‚Äú zu 50 Centesimi aus Novara nach Lugano/Schweiz, am 28. Oktober 1820 von der Postdirektion der Provinzhauptstadt an einen Verleger verschickt. Unter der Anschrift ist der blaue Achteckstempel kaum erkennbar.

200 Jahre ‚ÄěCavallini‚Äú ‚Äď Ganzsachen oder nicht?

Die Postbef√∂rderung stellte im K√∂nigreich Sardinien des 19. Jahrhunderts ein streng √ľberwachtes Staatsmonopol dar. Um finanzielle Einbu√üen zu vermeiden, galt seit 1772 ein strafbewehrtes Verbot f√ľr die private Zustellung. Ausgenommen waren lediglich Briefe, bei denen eine Genehmigung zur Bef√∂rderung durch eine Stempelung dokumentiert wurde. Daf√ľr waren teils zeitraubende Umwege √ľber eine stempelf√ľhrende Poststelle erforderlich.

Deutsche Briefmarken Zeitung Cavallini Januar 2019 Lasker Schach (5)

‚ÄěModelli de‚Äô Bolli‚Äú: Ausschnitt mit Musterabdrucken der drei blauen Handstempel zur Kennzeichnung der genehmigten Bef√∂rderung, aus dem ‚ÄěManifesto Camerale‚Äú der k√∂niglichen Druckerei vom 3. Dezember 1818.

Preise nach Entfernung

Zur Vereinfachung dieses Systems erlie√ü K√∂nig Viktor Emanuel I. (1759‚Äď1824) am 7. November 1818 eine Verordnung. Die Publikation mit den Details zur Umsetzung erfolgte in einem ‚ÄěManifesto Camerale‚Äú der k√∂niglichen Hofdruckerei zu Turin vom 3. Dezember 1818. Angek√ľndigt wurde die Einf√ľhrung besonderer Briefbogen, offiziell ‚Äěcarta postale ‚Äď bollata‚Äú (postalisch gestempeltes Papier), durch deren Erwerb der Genehmigungsbetrag bereits als entrichtet galt.¬†[..]

Kontakt: Im BDPh behandelt die Arbeitsgemeinschaft Fiskalphilatelie die Cavallini: Ralph Ebner, Gasstr. 9, 42657 Solingen, ralph-eb ner@t-online.de, www.FiskalPhilatelie.de.

Deutsche Briefmarken Zeitung Cavallini Januar 2019 Lasker Schach (4)

Die ovale Pr√§geversion der ‚ÄěCavallini‚Äú zu 25 Centesimi √ľber 15 bis 35 Meilen, wie die anderen Werte von Januar 1820 bis M√§rz 1836 regul√§r in Gebrauch.

Ansprechpartner der Arbeitsgemeinschaft Italien ist Stephan J√ľrgens, Sudetenstra√üe 36, 74321 Bietigheim-Bissingen, Tel. 07142 / 3780666, arge@italien-philatelie.de.¬†

Deutsche Briefmarken Zeitung Cavallini Januar 2019 Lasker SchachTitelthema der DBZ 1/2019

Sie finden den kompletten Beitrag von Michael Burzan in der¬†aktuellen Ausgabe¬†der Deutschen Briefmarken-Zeitung¬†1/2019. Was Sie sonst noch erwartet, sehen Sie im¬†Inhaltsverzeichnis¬†der aktuellen Ausgabe.¬†Abonnenten¬†erhielten das Heft bereits etwas im Voraus und konnten wie √ľblich schon einige Tage fr√ľher im Heft lesen ‚Äď und sparen au√üerdem Geld gegen√ľber dem Kauf im Einzelhandel.

Authored by: redaktiondbz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.