Die erste Weihnachtsmarke der Welt

Die erste Weihnachtsmarke der Welt

Vielfach wird sie als ‚Äěerste Weihnachtsmarke‚Äú bezeichnet, die mehrfarbige 2 Cent der kanadischen Post, die ab 7. Dezember 1898 in Umlauf kam. Doch der eigentliche Zweck der Ausgabe war es, die Einf√ľhrung des Einheitsportos von 1 Penny, entsprechend 2 Cent, f√ľr Standardsendungen innerhalb des britischen Weltreichs zu zelebrieren.
In ihrem R√ľckblick zu Kanadas Postgeschichte berichtet St√©phanie Ouellet f√ľr das Canadian Museum of History √ľber die Hintergr√ľnde der
au√üergew√∂hnlichen Emission (‚ÄěThe Canadian Post Office in the New Dominion‚Äú): ‚ÄěAuf der ersten Weihnachts-Freimarke ist eine Weltkarte abgebildet, auf der die Gebiete und Besitzungen des Britischen Empire rot eingezeichnet sind. Sie wurde herausgegeben, nachdem auf einer Konferenz in London ein einheitlicher Posttarif f√ľr das gesamte Empire beschlossen worden war.‚Äú Dieser Tarif von zwei kanadischen Cents f√ľr Standardbriefe pro halbe Unze (14 Gramm) trat am 1. Januar 1899 in Kraft.
Die Verabschiedung dieses Tarifs sei vor allem einer Kampagne von Sir John Henniker Heaton zu verdanken, einem konservativen Abgeordneten im britischen Parlament seit 1885. Ab 1887 setzte sich Heaton dort f√ľr die Einf√ľhrung eines imperialen Postsystems innerhalb des britischen Weltreichs ein. Es dauerte jedoch ein Jahrzehnt, bis man das Thema ernsthaft in Betracht zog…

Den vollst√§ndigen Artikel von Michael Burzan lesen Sie in der DBZ 24/2023, die am 11. Dezember erschienen ist und noch im Zeitschriften- und Bahnhofsbuchhandel erh√§ltlich ist. Abonnenten haben das Heft bereits etwas eher bekommen, konnten schon einige Tage fr√ľher darin lesen ‚Äď und sparen au√üerdem Geld gegen√ľber dem Kauf¬†im Einzelhandel.

Authored by: redaktiondbz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert