Die schreibende Hausfrau

Tschechischer Sonderstempel zum 130. Geburtstag der Schriftstellerin Magdalena Dobromila Rettigov√°Heute vor 230 Jahren erblickte Magdalena Dobromila Rettigov√° als Tochter eines Burggrafen im b√∂hmischen VŇ°eradice das Licht der Welt. Da ihre Geschwister fr√ľh verstarben, w√§chst sie allein bei ihrer Mutter auf, die sie bereits in sehr fr√ľher Kindheit mit der Schriftsprache vertraut machte. Eugenikus Frank, ein Freund der Familie, der im Haus ein und aus ging, vermittelte ihr zudem einen tiefen Glauben, weshalb Magdalena alsbald Gebetsb√ľcher f√ľr junge M√§dchen verfasste. Als der Vater 1792 verstarb ‚Äď die kleine Magdalena war erst sieben Jahre alt ‚Äď mussten Mutter und Kind nach Pilsen umziehen, wo das M√§dchen erstmals eine Schule besuchte.

Das geschriebene Wort interessierte Magdalena so sehr, dass sie die Geschichten ihrer Mitsch√ľler auf dem Papier festhielt und sich in zahlreiche Bibelgeschichten vertiefte. Als sie nach einem Umzug in Prag das kulturelle Leben f√ľr sich entdeckt und immer √∂fter Theatervorstellungen besucht, beginnt sie selbst Dramen zu schreiben.

Die Tschechische Republik gab 2010 eine Briefmarke zu Ehren des 125. Geburtstags der Schriftstellerin Magdalena Dobromila Rettigov√°

Die Tschechische Republik gab 2010 eine Sonderbriefmarke zu Ehren des 225. Geburtstags der Schriftstellerin Magdalena Dobromila Rettigov√° heraus.

Bis zu ihrem 18. Lebensjahr war sie nur der deutschen Sprache m√§chtig. Das √§nderte sich, als sie eine Ehe mit dem tschechischen Rechtsanwalt Jan Sudiprav Rettig einging. Nun erhielt sie auch in der tschechischen Sprache Unterricht. Au√üerdem f√ľhrte sie ihr Gatte in die Kreise der tschechischen Nationalbewegung ein. Sie begann f√ľr die Organisation gesellschaftliche Zusammenk√ľnfte und kulturelle Abende zu organisieren. Anders als andere Frauen k√§mpfte sie jedoch nicht f√ľr die Durchsetzung der Emanzipation, gefiel ihr doch die Rolle der Hausfrau. Ihr Lebensabend ist jedoch getr√ľbt von einem Bruch an der Hand, der ihr die Arbeit im Haushalt erschwerte. Sie starb ein Jahr nach dem Ableben ihres Mannes am 5. August 1845.

Die tschechische Post bringt am 30. Januar zu Ehren ihres 230. Geburtstages einen Sonderstempel an die Schalter, auf dem ein Gem√§lde des Portr√§tmalers Jana Vil√≠mka zu sehen ist. Wollen Sie eine Abstempelung erhalten, schicken Sie Ihren mit 25 Kc freigemachten Beleg bis zum 10. Februar an:¬†poŇ°ta 267 26 VŇ°eradice.

Authored by: Stefanie Dieckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert