Morgen neu: DBZ 3/2016

Morgen neu: DBZ 3/2016

Nicht nur die Standardbriefe sind zum Jahreswechsel teuer geworden, es gab bei der Deutschen Post noch weitere Portoerh√∂hungen zum 1. Januar 2016. Torsten Berndt hat einen Blick ins Entgeltheft geworfen und berichtet dar√ľber in der DBZ 3/2016, die morgen erscheint.
√úber die Zukunft der organisierten Philatelie, √ľber Vereine und Fusionen hat sich Manfred Klimmeck Gedanken gemacht. Obwohl es eine schwierige Zeit sei, solle man nicht resignieren, meint der Philatelist, der mit der Arbeits-Gemeinschaft Philatelie Online die Sammler im Internet verbinden will. Au√üerdem hat er mit der Forschungsgemeinschaft Australien einen Neustart gewagt, denn, so betont er in der neuen DBZ: ‚ÄěNichts tun ist keine Option.‚Äúdbz_titel
Am 11. September 1973 √ľbernahm das Milit√§r in Chile durch einen Putsch die Macht. Alfred Peter ist zu dem Thema in den Akten und der Entwurfssammlung des Postministeriums der DDR f√ľndig geworden. Informationen zu den aktuellen Neuausgaben ‚Äď von Lilie bis Litfa√ü ‚Äď gibt es von Udo Angerstein.
‚ÄěWas gut und alt aussieht, muss nicht gut und alt sein‚Äú, wei√ü Helmut Caspar, der sich mit Nachpr√§gungen und Fantasiem√ľnzen besch√§ftigt hat. Noch mehr von dem Autor und von anderen Numismatik-Experten ist in der aktuellen 32-seitigen Sonderver√∂ffentlichung M√ľnzenMarkt Januar 2016 zu lesen, die der DBZ 3 beigelegt ist.
Im vierten Teil √ľber die Sonderfeldpost√§mter schreibt Armin Blase unter anderem √ľber das Flugplatzfest in Berlin Gatow. Peter Fischer stellt einen Infla-Aktenbrief vor, berichtet √ľber Schweizer Nachporto und erkl√§rt im Basiswissen den Begriff ‚ÄěRevenue‚Äú. Und was bedeutet ‚ÄěF.B=E‚Äú? Chefredakteur Torsten Berndt gibt die Antwort.
Die Serie √ľber 150 Jahre Berliner Stadtrohrpost setzt Prof. Reinhard Kr√ľger mit dem Beitrag ‚ÄěIn einer Kapsel bef√∂rdert‚Äú fort. Ebenfalls Teil einer Serie ist der Bericht ‚ÄěStaat im Staate‚Äú, in dem Claus Gei√üler Belege der KZ-, Lager- und Ghettopost vorstellt. Abarten findet Michael Burzan immer wieder, so diesmal auf Marken zu den Tagen der Briefmarke. Au√üerdem hat der Autor einen dritten ‚ÄěSammlungs-Check‚Äú unternommen ‚Äď diesmal zum Thema Wasserzeichen.
Au√üerdem gibt es in der neuen DBZ Informationen √ľber Auktionen bei Stade, Rauhut & Kruschel, Harlos, bei Teutoburger M√ľnzauktion und Christoph G√§rtner.
Termine der Vereine und Arbeitsgemeinschaften ‚Äď unter anderem in Wiesloch, Roden und Schwarzenbek ‚Äď werden angek√ľndigt. Ausf√ľhrlich werden Stempel und Neuheiten aus der ganzen Welt gemeldet. Im Weltspiegel blickt Dietrich Ecklebe nach Sri Lanka und Thailand sowie nach Mexiko. Die Concorde im Liniendienst vor 40 Jahren f√ľhrt Horst Teichmann mit vielen Belegen vor. Ebenfalls in die Wolken blickt Jacky Stoltz in der Rubrik ‚ÄěLuftpost International‚Äú. In der Polarpost h√§lt Uwe Schulze R√ľckblick auf die Monacophil, bei der der langj√§hrige DBZ-Polarpostautor Max Koesling leider starb. Er w√§re sicher froh dar√ľber, dass die Rubrik in der DBZ fortgef√ľhrt wird.
Die Streiflichter befassen sich mit √Ėsterreich und Liechtenstein. Und die ATM-News von Hans-J√ľrgen Tast kommen diesmal aus √Öland und Bulgarien. Und dann enth√§lt die neue Ausgabe viele Buchbesprechungen und Anzeigen.
Die DBZ 3/2016 kommt morgen in viele Kioske und in den Bahnhofsbuchhandel. Abonnenten profitieren gleich doppelt: Sie bekommen die DBZ fr√ľher als die Einzelk√§ufer und sparen sogar noch einen Euro pro Ausgabe gegen√ľber dem Kauf im Einzelhandel.

Beitragsbild, Titelbild: © Pixabay

Authored by: Verena Leidig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert