Morgen neu: DBZ 4/2016

Morgen neu: DBZ 4/2016

Die Meldungen √ľber Menschen, die bei ihrer Flucht √ľber das Meer ertrunken sind, rei√üen nicht ab. Immer wieder sterben Fl√ľchtlinge, weil die Boote der Schlepper kentern. Seit Anfang 2015 ist die Deutsche Marine im Hilfs-Einsatz f√ľr diese Menschen. So gro√ü wie Deutschland ist das Seegebiet zwischen Libyen, Tunesien, Italien und Griechenland, in dem die Schiffe derzeit patrouillieren und in dem die Besatzungen Fl√ľchtlinge aus Seenot retten. Bis Ende Dezember konnten so mehr als 10.500 Fl√ľchtlinge gerettet werden, wie Armin Blase in seinem Bericht schreibt.
Als Retter erschien manchen ein Mann, der im 16. Jahrhundert die Religion reformierte. Zum 470. Todestag von Martin Luther (1483 ‚Äď 1546) f√ľhrt Horst Prelle die Leser in das Jahr 1546, als der Reformator in Eisleben starb. Der Autor schreibt √ľber die letzten Stunden des ‚ÄěMenschen mit Ecken und Kanten‚Äú, wie Philipp Melanchthon Luther bezeichnete.
Nicht realisierte Briefmarkenentw√ľrfe zum Thema Uhr zeigt Alfred Peter, der in der Entwurfssammlung des Postministeriums der DDR geforscht hat. Die Natur ist das herausragende Thema der Marken, die von der Postverwaltung Kyrgyz Express Post (KEP) herausgegeben werden. In Kirgisistan gibt es gleich zwei vom Weltpostverein anerkannte Beh√∂rden, wie Stefanie Dieckmann in ihrem Beitrag erl√§utert. Und Helmut Caspar berichtet √ľber die Hansestadt L√ľbeck, in der bis 1801 das M√ľnzrecht ausge√ľbt wurde, das im Mittelalter verliehen worden war.Titel DBZ 4-2016
Besch√§digte Post, zerrissene Marken oder offene Umschl√§ge sind im Zeitalter der Automatisierung keine Seltenheit. Doch auch schon vor 150 Jahren √§rgerten sich Empf√§nger √ľber zerst√∂rte Postsendungen. Wie mit diesen Briefen und Paketen preu√üisch korrekt umgegangen wurde, erl√§utert Dr. Hans-Werner Meiners. In die Anf√§nge der Philatelie in Lohr am Main blickt Albert J. Vogel. Der Autor stellt zwei Postkarten vor, die einen langen Weg zur√ľckgelegt haben. W√§hrend sich Forscher seit 150 Jahren mit der postalischen Philatelie befassen, birgt die Fiskalphilatelie noch so manche √úberraschung. √úber eine davon schreibt Steffen Eckert in seinem Beitrag ‚ÄěNicht vorhersehbar‚Äú.
Die Polarpost-Seite von Uwe Schulze in Nachfolge von Max Koesling nimmt die Leser auf U-Booten mit an den Nordpol. Gemächlicher ging es in den Bussen der Bundespost zwischen Duisburg und dem niederländischen Arnheim zu. Über die Überlandpost, die von 1969 bis 1979 eingesetzt war, schreibt Chefredakteur Torsten Berndt.
Der Punkt im Ohr oder am Bus erfreut den Schatzsucher: Plattenfehler sind die Ursache f√ľr solche Besonderheiten auf Marken, die Michael Burzan entdeckt hat. Einschneidende √Ąnderungen ergeben sich mit der neuen Geb√ľhrenordnung, wie Peter Fischer ausf√ľhrt.
Au√üerdem gibt es in der neuen DBZ 4/2016 viele Informationen √ľber Auktionen bei Thomas Fischer, R√∂lli & Sch√§r, Christoph G√§rtner, Gert M√ľller und Teutoburger M√ľnzauktion, bei Felzmann und K√∂hler sowie bei Postiljonen.
Die DBZ 4 enth√§lt au√üerdem die Termine der Vereine und Arbeitsgemeinschaften und viele Buchbesprechungen. Ausf√ľhrlich werden Stempel und Neuheiten aus der ganzen Welt gemeldet.
Herbert Judmeier stellt in den Streiflichtern Marken aus √Ėsterreich und der Schweiz vor. Hans-J√ľrgen Tast schreibt √ľber Automatenmarken in Gro√übritannien und Dietrich Ecklebe √ľber Paulaus Rock Islands, die 2012 zum Weltnaturerbe erkl√§rt wurden.
Die DBZ 4/2016 kommt morgen in viele Kioske und in den Bahnhofsbuchhandel. Abonnenten haben es gut: Sie bekommen die DBZ fr√ľher als die Einzelk√§ufer und sparen sogar noch einen Euro pro Ausgabe gegen√ľber dem Kauf im Einzelhandel.

Authored by: Verena Leidig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert