Informativ und aktuell: DBZ 22/2019

Informativ und aktuell: DBZ 22/2019

Ab morgen gibt es die Deutsche Briefmarken Zeitung Ausgabe 22/2019 im Zeitschriftenhandel. Freuen Sie sich in der ersten Oktober-Ausgabe Ihrer DBZ auf viele lesenswerte Beitr√§ge. Das Titelthema von Birgit Freudenthal besch√§ftigt sich mit kunstvollen Schn√∂rkelbriefen. Rohrpost, Auktionshighlights, Tauchboote und eine Reise durch die Philateliewelt schlie√üen sich an. Au√üerdem haben unsere Autoren wieder allerhand spannende Themen in Deutschland, Europa und der ganzen Welt recherchiert. Die √ľbliche Schatzsuche, Aktuelles aus den Vereinen und Arbeitsgemeinschaften sowie vieles andere mehr runden das Heft ab.

Sie m√∂chten noch mehr √ľber das neue Heft wissen? Dann schauen Sie ins Inhaltsverzeichnis am Fu√üe dieser Seite. Wie gewohnt liefert die DBZ einen √úberblick √ľber die Auktionsszene im deutschsprachigen Raum und regelm√§√üig erscheinende Beitr√§ge aus den Themengebieten Briefmarken-Neuheiten, Stempel, Automatenmarken u.v.m. sind wie immer auch in der aktuellen Ausgabe vertreten. In der Rubrik Postgeschichte gibt es ebenfalls weiterf√ľhrendes Spezialwissen. Abwechslung ist also wie immer garantiert. Das Heft 22/2019 kommt am 11. Oktober 2019 in den Verkauf.

Hier weitere Details zu einigen Themen der Ausgabe:

Titelthema:¬†Schn√∂rkelbriefe spiegeln Geschichte ‚Äď Sch√∂ne Schw√ľnge

Die kunstvoll verzierten Schreiben mit Ergebenheitsadressen sollten mehr, als nur ihren Adressaten zu erfreuen: In ihrer gedruckten Form stellen sie vielleicht eine fr√ľhe Form der Verwaltungsvereinheitlichung dar, selbstverst√§ndlich bezogen auf den kulturhistorischen Kontext der F√ľrstenkanzleien, die Respekt f√ľr die Obrigkeit einforderten. ‚ÄěCorporate Identity‚Äú vor 300 Jahren? Neuere Forschungsergebnisse weisen darauf hin. Auf den Seiten 20 bis 22 geht Birgit Freudenthal der Sache nach.

Etwa 20 Briefe bekannt ‚Äď Ungarns Tauchbootpost (II)

Die Tauchbootpost bestand aus zwei Arten von Briefen. √úber den Gro√üen Teich sollten die inneren Briefe reisen, die in Zuleitungsumschl√§gen nach Bremen gelangten. Auf den Seiten 26 und 27 stellen Ute und Dr. Elmar Dorr attraktive Ganzst√ľcke vor.

Die Stadtrohrpost von Buenos Aires ‚Äď Seltene Ganzsachen

Das gr√∂√üte Rohrpostnetz Amerikas entstand in Buenos Aires. Wie gro√ü es genau war, kann man mangels erhaltener Unterlagen heute nur vermuten. Noch 1957 aber umfasste es stolze 92 Kilometer, wie Professor Dr. Reinhard Kr√ľger herausfand. Auf den Seiten 30 und 32 ver√∂ffentlichen wir den Artikel aus seinem Nachlass.

Und sonst?

Was Sie sonst noch erwartet, sehen Sie im Inhaltsverzeichnis der neuen Ausgabe, die morgen in den Verkauf kommt. Abonnenten erhielten das Heft bereits etwas im Voraus und konnten wie √ľblich schon einige Tage fr√ľher im Heft lesen ‚Äď und sparen au√üerdem Geld gegen√ľber dem Kauf im Einzelhandel.

Foto: www.commons.wikimedia.org, www.pixabay.com
Authored by: Stefan Liebig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert