Philatelieschalter: Deutsche Post gibt neue Standorte bekannt

Philatelieschalter: Deutsche Post gibt neue Standorte bekannt

In Heft 4/21 Ihrer DBZ meldeten wir, dass die Philatelieschalter in den Postbank-Finanzcentern am 31. März letztmals öffnen. Stattdessen sollten neue Schalter in anderen Partnerfilialen eingerichtet werden. Deren Standorte lagen zum Redaktionsschluss des Heftes noch nicht vor.

Nunmehr pr√§sentierte die Deutsche Post die Liste. F√ľr Berlin bedeutet sie die erwartete Reduzierung der Zahl der Philatelie-Shops von vier auf zwei. Zugleich gelang es der Deutschen Post aber, ihr philatelistisches Angebot k√ľnftig am stark frequentierten Potsdamer Platz zu pr√§sentieren. Bundesweit √§ndern sich vor allem Standorte. Allein die Schalter in Essen und Mannheim schlie√üen wegen der geringen Nachfrage. Die Sammler m√ľssen fortan nach Dortmund oder Karlsruhe fahren. Bereits ab Mitte M√§rz finden Sie die Philatelieschalter in folgenden Postfilialen:

 

Neuer Standort Philatelie-Shop Straße PLZ Ort
Berlin-Prenzlauer Berg Greifswalder Str. 90 10409 Berlin
Berlin 309 Potsdamer Platz 2 10785 Berlin
Braunschweig 36 Nußbergstr. 16 38102 Braunschweig
Dortmund 16 Deutsche Str. 4 44339 Dortmund
G√ľtersloh-Spexard Verler Str. 287 33334 G√ľtersloh
Frankfurt-Eschersheim Rhaban-Fröhlich-Str. 1 60433 Frankfurt am Main
Hamburg 764 Graumannsweg 75 22087 Hamburg
Kiel 31 Seekoppelweg 2 24113 Kiel
Bremen 77 Bremerhavener Heerstr. 36a 28717 Bremen
Erfurt 17 Otto-Knöpfer-Str. 2 Р4 99096 Erfurt
Bonn 14 Am Burgweiher 51 53123 Bonn
D√ľsseldorf-Mitte Wagnerstr. 9 40212 D√ľsseldorf
Köln 43 Goethestr. 43 50858 Köln
Dresden 72 Schweriner Str. 36 01067 Dresden
Leipzig 24 Permoserstr. 2 04347 Leipzig
Saarbr√ľcken 15 Burbacher Markt 3 66115 Saarbr√ľcken
M√ľnchen 84 Lehrer-G√∂tz-Weg 2 81825 M√ľnchen
M√ľnster 19 Warendorfer Str. 48 48145 M√ľnster
N√ľrnberg 119 Karl-Jatho-Weg 10 90411 N√ľrnberg
Regensburg 17 Straubinger Str. 26 93055 Regensburg
Karlsruhe 13 Kaiserstr. 14 76131 Karlsruhe
Stuttgart 143 Kornbergstr. 44 70176 Stuttgart

Titelabbildung: Deutsche Post


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Ganzsachen Deutschland 2021/2022

ISBN: 978-3-95402-374-5
Preis: 98,00 ‚ā¨
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: redaktiondbz

There are 28 comments for this article
  1. Ben Kaden at 13:41

    „Zugleich gelang es der Deutschen Post aber, ihr philatelistisches Angebot k√ľnftig am stark frequentierten Potsdamer Platz zu pr√§sentieren.“

    Nun ja. Daf√ľr schlie√üt offenbar der Schalter am deutlich st√§rker frequentierten Alexanderplatz (Filiale Rathausstra√üe). Damit ist wirklich wenig gewonnen. Und der zweite Philatelieschalter wird an dem eher dezentral gelegenen Standort in der Greifswalder Stra√üe nahezu versteckt. Die Zeichen, dass die Deutsche Post am liebsten dem isl√§ndischen Vorbild folgen und die Philatelie aufgeben m√∂chte, sind schon sehr deutlich. Man baut die Infrastruktur und den Service zur√ľck, dadurch sinkt die Nachfrage, womit man wiederum den n√§chsten Abbauschritt rechtfertigt. Ich erinnere mich noch an die sch√∂nen Tage, als ich in der Mittagspause zur Filiale in der Joachimsthaler Stra√üe bummeln und meine Alltagspost mit Ersttagsstempel verschicken konnte. In gewisser Weise ist es nat√ľrlich tr√∂stlich, noch Zeitzeuge dieser Facette der j√ľngeren Postgeschichte gewesen zu sein. Aber zugleich ist es eine Erfahrung, die ich gern auch den Philatelist*innen der Gegenwart und Zukunft g√∂nnen w√ľrde.

  2. Michael Ferber at 18:30

    Danke f√ľr die Info, viel √§ndern daran werden die Sammler nicht k√∂nnen was am gr√ľnen Tisch entschieden wurde. Am Beispiel Bonn finde ich es total bl√∂dsinnig. Bisher ist der Philatelie-Shop im ehemaligen Hauptpostamt am M√ľnsterplatz, mitten im Zentrum, was also auch in Corona-freien Zeiten viele zus√§tzliche Bonn- Besucher anzieht. Ich habe es oft mit eigenen Augen erlebt.
    Der neue Standort liegt nun in einem abseits gelegenen Ortsteil, so ung√ľnstig dass man egal wo man wohnt erst einmal quer durch die Stadt muss und Parkpl√§tze sind dort auch kaum vorhanden.
    Wenn man den Shop schon dort wegnehmen will oder muss wäre es viel sinnvoller den Philatelie-Shop im Posttower dort wo es auch die Ersttagsstempel gibt, anzusiedeln.

    • J√ľrgen Peter Esders at 22:50

      Ich stimme Ihnen zu. In Berlin ist es √§hnlich. Keiner der beiden neuen Standorte ist im Westteil der Stadt. Beide sind im Osten. Und der Philatelie-Shop in der Joachimsthaler Stra√üe trug selbst unter Corona-Bedingungen die Kosten seines Betriebs. Zu „normalen“ Bedingungen war er gewinnbringend. Es kauften dort n√§mlich nicht nur Sammler, sondern auch viele Gesch√§ftsleute und Betriebe, die ihre Post gerne mit „sch√∂nen“ Briefmarken frankieren m√∂chten. Die werden ganz bestimmt nicht bis an den Potsdamer Platz oder die Greifswalder Stra√üe fahren.

      Seit Jahresanfang versucht die Deutsche Post den Betrieb dort zu sabotieren. Schon im Januar bekam man dort keine Sonderganzsachen dort mehr verkauft. Jetzt im Februar wurden keine Ersttagsstempel dort mehr eingesetzt. Dabei war dies eine jahrzehntelange Tradition; erst im alten Gebäude in der Goethestraße, dann weiterhin in der Joachimsthaler Straße. Beides reduziert den Umfang der Verkäufe negativ. Es gibt jetzt nur noch den Tagesstempel.

      Ich habe es auch oft erlebt, da√ü die POstbank das von der Deutshcen Post bezahlte Personal nicht am Philatelie-Shop einsetzte, sondern damit Urlaubsabsencen und Krankheitsurlaube ersetzte. So gesehen in Essen, in D√ľsseldorf oder in Leipzig. Da√ü man an einem geschlossenen Schalter keinen Umsatz macht, erkl√§rt sich von selbst.

      Vielleicht erkl√§rt der Kontext genauer, was hier passiert. Ich habe den Eindruck, die Postbank m√∂chte gerne mittelfristig die „gelbe Post“ einschl. DHL aus ihren Filialen vertreiben. Mit dem Philatelie-Shop f√§ngt man jetzt einmal an. Dann kann man leichter das Filialnetz der Postbank ausd√ľnnen.

      J√ľrgen Esders

  3. Dirk Peter at 21:04

    In Leipzig das gleiche, aus bester zentraler Innenstadtlage wird der Shop an die hinterste Peripherie verlegt. Das ist komplett unverständlich. Ein Innenstadteinkauf konnte man so immer kombinieren. Dann doch lieber Webshop, als bis da raus zu fahren. Sehr schade, aber vielleicht ist das auch das Ziel.

  4. Henning Sierck at 17:34

    Der Shop in K√∂ln zog vor Jahren vom rechtsrheinische M√ľlheim in die Innenstadt. Dort
    ist er sehr gut f√ľr jeden zu erreichen,
    Jetzt zieht er an den westlichen Stadtrand. Dann kann die Post ihn auch gleich dicht machen…

  5. Ekkehard Morgner at 17:13

    Nun wird der Philatelieschalter in Mannheim geschlossen, sehr schade ! Der Service wird immer schlechter ! Gelten nur materielle Interessen ?
    Die Antwort, Sammelgebiet Bundesrepublik beenden ? Die Entscheidung f√§llt schwer…
    Ich bin mehr als 60 Jahre Kunde bei der Versandstelle. Beim Philatelieschalter in Mannheim wurden die Stempelw√ľnsche meiner privaten Postsendungen stets bestens erf√ľllt, Sonderw√ľnschen war man immer aufgeschlossen – unfassbar ! -Alles entf√§llt ?
    Und die Versandstelle ? Sie ist nicht einmal in der Lage, die Varianten einzelner Ausgaben, die durch verschiedene Druckereien entstehen ( Bundesdruckerei/ Enschede) zu liefern.

    • J√ľrgen Peter Esders at 18:57

      Ich h√∂re, bei den nun neu ernannten „Partner-Filialen“ handelt es sich um private Firmen. Zwischen DHL-Aufgabe, Lotto-Station, Tabak oder Schreibwaren findet man dann auch den Philatelie-Schalter. Vorr√§tige Marken: nur aktuelle Ausgaben aus diesem Jahr, nicht vom Vorjahr. Es handelt sich um private Firmen, also im Prinzip keine Stempelungen. Hier in Berlin gab es f√ľr 14 Tage die Ersttagsstempel – entf√§llt. Weiterleitung an die Stempelstelle? Entf√§llt. Das ist eine erhebliche Reduzierung des Service-Angebots. Ich bin sehr entt√§uscht.

  6. Ekkehard Morgner at 17:16

    Nun wird der Philatelieschalter in Mannheim geschlossen, sehr schade ! Der Service wird immer schlechter ! Gelten nur materielle Interessen ?
    Die Antwort, Sammelgebiet Bundesrepublik beenden ? Die Entscheidung f√§llt schwer…
    Ich bin mehr als 60 Jahre Kunde bei der Versandstelle. Beim Philatelieschalter in Mannheim wurden die Stempelw√ľnsche meiner privaten Postsendungen stets bestens erf√ľllt, Sonderw√ľnschen war man immer aufgeschlossen – unfassbar ! -Alles entf√§llt ?
    Und die Versandstelle ? Sie ist nicht einmal in der Lage, die Varianten einzelner Ausgaben, die durch verschiedene Druckereien entstehen ( Bundesdruckerei/ Enschede) zu liefern.
    Habe hierzu bislang keinen Kommentar geschrieben!

  7. Kurz at 22:28

    In M√ľnchen war der Philatelie-Shop bisher mitten im Zentrum der Altstadt. Hofbr√§uhaus quasi um die Ecke. Perfekt f√ľr Touristen aus aller Welt und f√ľr Einkaufsbesucher aus dem Umland, f√ľr M√ľnchener sowieso. Der neue Standort ist in Trudering. Dorthin verirrt sich keiner, der nicht dorthin will. Der kurze Abstecher in der Innenstadt ist damit auch pass√©. Das ist √ľberhaupt nicht nachvollziehbar, gibt es doch im erweiterten Stadtzentrum eigentlich gen√ľgend Filialen an viel besseren und frequentierteren Standorten. Man kann darauf warten, wie ein Vorredner es schon beschrieben hat, dass bald √ľber wegfallende Ums√§tze geklagt wird (die selbst verschuldet sind) und dies zum Vorwand f√ľr weitere Schlie√üungen wird.
    Auch der Online-Shop taugt leider nicht als Ausweichlösung. Dort werden ja nur noch Zehnerbogen angeboten, kleinere Zahlen nur bei Kenntnis der Bestell-Nr. und nicht einfach per Online-Bestellformular, sondern (wohl bewusst) umständlicher telefonisch oder per E-Mail.

  8. J√ľrgen Peter Esders at 5:06

    In der j√ľngsten Ausgabe von „Stempel & Informationen“ zeigt die Deutsche Post die in den neuen Philatelie-Shops verwendeten Handwerbestempel. Das ist prima, aber es fehlen n√ľtzliche Informationen. In welcher Stempelstelle werden sie gef√ľhrt? Was zeigen die Abbildungen? Welche Stempel-Nr. haben diese Stempel?

    • Michael Ferber at 7:05

      Das habe ich auch gesehen und ich gehe davon aus dass diese Stempel nur in den neuen Philatelie-Shops gef√ľhrt werden.

  9. Klaus Köhnen at 8:01

    Mit aller Wahrscheinlichkeit wird es diese Stempel nur vor Ort geben, da es sich ja um private Kleinbetriebe handelt!
    Möglicherweise hat sich ja jemand bei dieser Veröffentlichung etwas gedacht haben und gleich die dazu gehörigen Adressen mit angegeben!
    Zudem d√ľrfte evtl. die Haltbarkeit dieser Stempel nicht von langer Dauer sein!
    Daher ist eine rasche Beschaffung wohl notwendig!

  10. J√ľrgen Peter Esders at 14:54

    Montags – Freitags: 08:00-19:00, Samstags: 10:00-15:00 Uhr.

    Die geben sich richtig M√ľhe, werden aber von der Zentrale geg√§ngelt. Kriegen nur 15 St√ľck der Gedenkganzsache Morgenstern – ich h√§tte 10 gebraucht, die ich aber nicht bekommen habe.

  11. schmelzer peter at 20:55

    Schade wurden Die ATM Marken Nr.10 nicht weiter ben√ľtzt f√ľr diese Automaten

  12. Volker Rapp at 14:18

    Auch in Frankfurt eine absurde Standortverlegung. Aus der Innenstadt (Goetheplatz) in einen abseits im Norden gelegenen Standort. Kundenorientierung geht anders !
    Volker Rapp

    • J√ľrgen Esders at 10:27

      Ditto in Berlin: aus der zentralen Postbank-Filiale in der Joachimsthaler Stra√üe mit sehr guten Ums√§tzen weit √ľber die Sammlerschaft hinaus geht es nun in die W√ľstenei des Bahnhofs Potsdamer Platz. Das Verkaufsangebot ist stark reduziert. Abschlag der Ersttagsstempel gibt es nicht mehr. Und dann beklagt man sich anschlie√üend √ľber mangelnden Umsatz.

  13. Alberto Benavides at 14:05

    Servus aus M√ľnchen!
    Auch in M√ľnchen ist eine Zumutung!
    Die Philatelistische Filiale in M√ľnchen Zentrum ist zu. Die Verlegung in einen abseits Filiale im Muenchen Nord ist nicht nur absurd sondern eine Zumutung. Es gab keine Weihnachtsmarken und keine Briefmarken mit Sonderstempel.
    Die Dame wusste von nichts, Sie hat mir gesagt dass andere Briefmarken 2021kommen nie wieder. (?)
    Traurig zu hören.
    Wo soll ich in Zukunft Sonderbriefmarken in M√ľnchen kaufen?
    Gr√ľ√üe
    Alberto Benavides

    • Michael Ferber at 17:43

      Nach diesem „Zirkus“ habe ich mir jetzt seit ca. 3 Monaten angew√∂hnt am Ausgabetag oder auch einen Tag fr√ľher in Weiden anzurufen und meine detaillierten W√ľnsche zu bestellen. Das klappt prima, am n√§chsten Werktag habe ich die Marken einwandfrei im Briefkasten. Besser geht es nicht ich spare zudem Zeit und Sprit, als einmal quer durch die Stadt fahren zu m√ľssen um entt√§uscht zu werden, auch wenn ich dies sehr bedauere.

  14. Sem Schwarz at 10:52

    Die Entscheidung, den K√∂lner Philatelieschalter von der Innenstadt nach K√∂ln-Weiden in einen „Post“-Kiosk zu verlegen, ist nicht nachvollziehbar und schlicht eine Unversch√§mtheit. Die Postmitarbeiter*innen in der Stadt waren kompetente Ansprechpartner*innen, die Filiale lag zentral. Warum also der Umzug? Adieu Philatelie, das war’s f√ľr mich.

  15. Richard Brunsch at 14:24

    Diese Shops unterscheiden sich durch Nichts von einer normalen Postfiliale.
    Die Auflistung in dem Info.-Blatt aus Weiden kann man sich schenken.

  16. Heinz Schlebusch at 15:49

    Eine neue Idee Sammler abzuschrecken?
    Stempel und Event-Team heute am 10.04.2022 in D√ľsseldorf
    – 200 Jahre Deutscher Galopp –
    Team und Sonnderstempel wären nur gegen Kauf
    einer Tageskarte f√ľr die Rennbahn in H√∂he von ‚ā¨12,-
    zu erreichen gewesen, woraufhin ich dann verzichtet habe

  17. André DA PONTE at 15:01

    je suis Français je voudrait le nom du magasin pour trouvé des album Allemagne DAVO

    • J√ľrgen Esders at 14:36

      Bonjour, les guichets de vente du service philat√©lique de la Poste allemande ne proposent pas la vente d’albums. Il faudra contacter un magasin commerciale qui vendent les produits de cette firme. Au mieux vous contacter vous m√™me la firme DAVO, pour demander l’adresse d’un distributeur dans une ville proche ou bien en France m√™me. Bonne chance!

  18. Stefan Roppelt at 21:00

    nun ja, vielleicht ist das Gesch√§ft mit den Sammlern f√ľr die Deutsche Post ein uninteressantes Gesch√§ft. F√ľr N√ľrnberg gilt das gleiche wie f√ľr andere Standorte. Weit ausserhalb des Zentrums, das Personal ist nicht informiert und Neuausgaben sind alles andere als vollst√§ndig vorhanden. Einzelne Werte der Neuausgaben sind nicht verf√ľgbar, kein Unterschied zu all den Filialen. Traurig wer sich sowas √ľberlegt hat. Vermutlich liest auch niemand, der an der Neuaufstellung beteiligt war, die Kommentare.

  19. Albrecht Clauß at 12:36

    Zuf√§llig habe ich diese interessante Seite und den deprimierenden Meinungsaustausch zum Thema „Philatelieshops“ gefunden. Die Situation in Bremen, das bis Ende 2020 √ľber einen wunderbar funktionierenden und gut ausgestatteten Shop im Stadtzentrum verf√ľgte, ist aktuell so desolat wie aus anderen St√§dten berichtet: Umzug grunds√§tzlich an die Peripherie (20km vom Zentrum), zwei Ortswechsel, Ansiedlung an einer Shopfiliale; keine Ausgaben aus Vorjahren, wenn die Vorr√§te an Neuausgaben ersch√∂pft sind: keine Nachbestellungen m√∂glich; Ganzsachen, Steckkarten Fehlanzeige. Die Shopbetreiberin ist engagiert, aber machtlos … Angesichts dieser Situation √§rgert mich das Loblied des Vorstandsvorsitzenden der Deutsche Post DHL Group, Frank Appel, anl√§sslich des 25-j√§hrigen Jubil√§ums des Magazins „postfrisch“ mehr als es mich erfreut! Und kein Verantwortlicher, den ich direkt auf die Situation ansprechen k√∂nnte! Hast du, Udo, mit deinem Vorhaben irgendeinen Erfolg gehabt?

  20. Udo Angerstein at 14:14

    Weitergeleitet haben wir es. Aber die Post ist eine Aktiengesellschaft, die Sammlerinteressen sind da im Gesamtkonzept wohl eher eine vernachl√§ssigenswerte Gr√∂√üe…

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert