Spieleerfinder auf Ganzsache geehrt

Spieleerfinder auf Ganzsache geehrt

Es ist zwar leichter gesagt als getan, dennoch ist ‚ÄěMensch √§rgere dich nicht“ eines der bekanntesten und beliebtesten deutschen Brettspiele √ľberhaupt. Erfunden hat es Josef Friedrich Schmidt, der am 24. November 1871 im bayerischen Amberg geboren und am 28. September 1948 in M√ľnchen gestorben ist. Mit einer Gedenkganzsache zu seinem 150. Geburtstag wird der Spielerfinder bereits am 2. November 2021 geehrt.

90 Millionen verkaufte Exemplare

Im Jahr 1910 kam ‚ÄěMensch √§rgere dich nicht“ auf den Markt. Anfangs nicht sonderlich erfolgreich, erlebte es im Ersten Weltkrieg einen ersten Boom, nachdem Schmidt 3000 Exemplare an Lazarette verschickt hatte. Bis heute ist es vom Schmidt Spiele Verlag, den Schmidt bereits 1907 gegr√ľndet hatte, mehr als 90 Millionen Mal verkauft worden. Wie beliebt das Spiel im Lauf der Jahrzehnte wurde, zeigt, dass es Gegenstand von Ausstellungen in kulturhistorischen Museen ist. Nicht nur das Stadtmuseum Amberg und die Museen der Stadt N√ľrnberg, dem zwischenzeitlichen Sitz des heute von Berlin aus operierenden Schmidt Verlags, machten den Spiele-Klassiker jedoch zum Thema. Auch die Deutsche Post gab am 11. Februar 2010 eine Sondermarke ‚ÄěMensch √§rgere dich nicht“ (MiNr. 2783) heraus.

Die Ganzsache ‚Äě150. Geburtstag Josef Friedrich Schmidt‚Äú mit dem Nominalwert von 80 Cent wird f√ľr 1,- Euro verkauft. Entworfen wurde sie vom Deutschen Philatelie Service in Wermsdorf. Unter der Nummer 152 200 408 kann sie beim Versandzentrum in Weiden bestellt werden.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Schweiz-Spezial 2021/2022

ISBN: 978-3-95402-373-8
Preis: 72,00 ‚ā¨
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.


Jetzt bestellen


Authored by: redaktiondbz

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.