Unruhestifter am Wiener Hof

Kroatischer Sonderstempel zum 350. Todestag von Nikolaus ZrinskiNikolaus Zrinski wird am 1. Mai 1620 im kroatischen ?akovec geboren. Nach seiner anfänglichen Ausbildung an verschiedenen Jesuitenschulen, darunter der Wiener Bildungseinrichtung, schlägt der junge Nikolaus eine Offizierslaufbahn ein. Zahlreiche Schlachten prägen sein Leben bei der Armee, so ist er ab 1645 an Kämpfen gegen die Schweden und das Osmanische Reich beteiligt. 1646 bringt ihn sein Geschick auf dem Schlachtfeld die Ernennung zum General ein. Ein Jahr später erhält er das Amt des Ban von Kroatien.

Durch seinen dadurch erlangten Einfluss und sein milit√§risches Geschick gelingt es Zrinski, in der Politik des K√∂nigreiches mitzumischen. Er stellt sich 1655 an die Spitze der nationalen Partei, um sich gegen die absolutistischen Vorhaben des Kaisers Leopolds I. zu stellen. Die kaiserlichen Truppen sieht er zudem als unf√§hig an, und fordert daher eine eigene ungarische Armee, um die T√ľrken aus Ungarn zu verdr√§ngen. Seine Zweifel an der kaiserlichen Armee best√§tigen sich seiner Meinung nach, als er mit seiner Einheit w√§hrend des T√ľrkenkrieges 1663/64 eine stark befestigte, t√ľrkische Br√ľcke erobert, um ein weiteres Vordringen der Osmanen zu verhindern. Die kaiserliche Armee liefert keine ausreichende Unterst√ľtzung, sodass Zrinski beim n√§chsten Vormarsch der T√ľrken weit zur√ľckgedr√§ngt wird.

Kurz nach dieser Auseinandersetzung erleidet Zrinski schwere Verletzungen bei einem Jagdunfall. Ein Eber verwundet ihn derma√üen schwer, dass er wenig sp√§ter seinen Verletzungen erliegt. Ger√ľchte, der kaiserliche Hof habe jemanden engagiert, den Unruhestifter zu ermorden, halten sich hartn√§ckig.

Wenn Sie sich f√ľr diesen Sonderstempel interessieren, schicken Sie Ihre mit 7.60 Kn freigemachte Karte bzw. Ihren Brief bis zum 18. November an Croatian Post Philately, P. O. Box 514, HR-10002 Zagreb, Croatia. Sie sollten Ihren Beleg mit dem Hinweis ‚ÄěFor Cancellation‚Äú (zur Abstempelung) versehen.

Authored by: Stefanie Dieckmann

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.