Rundfunkgeschichte philatelistisch belegt

Rundfunkgeschichte philatelistisch belegt

Vertreter der j√ľngeren Generation k√∂nnen sich heute kaum mehr vorstellen, dass Post und Telekommunika¬≠tion einmal zusammengeh√∂rten. Noch schwerer d√ľrfte ihnen fallen, den Rundfunk der Post zuzuordnen. Anfangs aber zeichnete die Reichspost f√ľr die Sendeanlagen ebenso verantwortlich wie f√ľr die Erhebung der Rundfunkgeb√ľhr, die 1924 stattliche 60 Mark betrug. Ein solcher Betrag war nat√ľrlich dem neuen Medium nicht f√∂rderlich, weshalb die Geb√ľhr 1925 auf noch immer hohe zwei Reichsmark monatlich gesenkt wurde. Die Geschichte des Rundfunks im Norden w√§hrend der ersten gut 20 Jahre erz√§hlt Harald Krieg philatelistisch belegt, aber auch ansprechend mit Fotos und faksimilierten Dokumenten illustriert, beispielsweise einer Meldung zur ersten Ausstrahlung in Hamburg am 2. Mai 1924. Nat√ľrlich zeigt Krieg die verschiedenen Werbeklischees der Maschinenstempel, aber auch Einzahlungsbelege f√ľr die Rundfunkgeb√ľhr, eine K√ľndigungsbest√§tigung und verschiedene Absenderfreistempel. Mit der Brosch√ľre wirbt Harald Krieg f√ľr die Besch√§ftigung mit diesem Teil der Postgeschichte.

Rundfunk in Norddeutschland 1924‚Äď1945. Von Harald Krieg. 74 Seiten, rund 150 Farbabbildungen, Format DIN A4, Klebebindung. Preis: 12,50 Euro plus 1,55 Euro Versandkosten. Erh√§ltlich gegen √úberweisung des Rechnungsbetrages auf das Konto von Wolfgang Harms, IBAN DE89 2406 0300 2001 7405 00 unter Angabe der Heftnummer 15.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Skandinavien 2022/2023

ISBN: 978-3-95402-3-905
Preis: 59,00 ‚ā¨
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.