100. Geburtstag von Charles Aznavour

100. Geburtstag von Charles Aznavour

Als Musiker kann man nicht einfach aufh√∂ren‚Äú, sagte Bandleader James Last gegen√ľber einer Journalistin, als er das Rentenalter bereits weit √ľberschritten hatte. Auch der franz√∂sische Chansonnier Charles Aznavour konnte nicht so einfach aufh√∂ren. Selbst an seinem 90. Geburtstag stand der mit mehreren Talenten gesegnete Entertainer auf einer Konzertb√ľhne am Berliner Ostbahnhof. Begleitet wurde er von einem Konzertpianisten und zwei Backgrounds√§ngerinnen, einen von ihnen war seine Tochter Katia. ‚ÄěJe voyage‚Äú sang sie im Duett mit ihrem Vater. Der S√§nger wurde 94 Jahre alt und trat noch bis zwei Wochen vor seinem Tod auf.

Der 1,61 Meter gro√üe Franzose armenischer Herkunft zeigte stets Courage und Haltung. Er geh√∂rte zu den herausragenden Pers√∂nlichkeiten des franz√∂sischen Chansons. Ber√ľhmt wurde er mit Liedern wie ‚ÄěDu l√§sst dich geh’n‚Äú, ‚ÄěLa Boh√®me‚Äú und ‚ÄěEmmenez-moi‚Äú. In acht Jahrzehnten schrieb er weit √ľber 1000 Chansons, seit den 1970er-Jahren wurden sie zunehmend sozialkritischer. Seine Beliebtheit bezeugen weltweit √ľber 200 Millionen Plattenverk√§ufe. Im Bayrischen Rundfunk sagte ein Musikjournalist treffend: ‚ÄěWenn die Melancholie der Blues der Franzosen ist, dann war Charles Aznavour dessen gr√∂√üte Stimme‚Äú…

 

Den kompletten Artikel von Kai B√∂hne lesen Sie in der Mai-Ausgabe des BRIEFMARKEN SPIEGEL, die am 26. April erscheint. √úbrigens: Mit einem¬†Abonnement¬†erhalten Sie den BRIEFMARKEN SPIEGEL etwas fr√ľher und sparen auch noch Geld. Probehefte erhalten Sie¬†im Verlag, ein ePaper k√∂nnen Sie beispielsweise hier¬†bekommen.

>>>Mehr zum Thema Musik

Authored by: Kai Böhne

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert