Reinhold Stecher 1921-2013

O?sterreich 2012 Weihnachten St. Georg-Kals Reinhold Stecher

2012 portr√§tierte Prof. Dr. Reinhold Stecher die Kirche St. Georg/Kals am Gro√üglockner f√ľr eine der Weihnachtsmarken.

√Ėsterreichs Philatelisten trauen um Prof. Dr. Reinhold Stecher. Der Innsbrucker Altbischof verstarb vorgestern im 92. Lebensjahr. 1980 von Papst Johannes Paul II. zum Bischof ernannt, setzte er Zeichen durch die umfassende Einbindung des Di√∂zesanvolkes in die Entscheidungen der Kirchenleitung. Als der Vatikan in den neunziger Jahren die Mitwirkung von Laien einschr√§nkte, sprach Stecher in einem nicht zur Ver√∂ffentlichung bestimmten Brief von einer ‚Äěharten Herrschaft‚Äú der Kirche, die das ‚ÄěImage der Barmherzigkeit verloren‚Äú habe. √úberregional erwarb er sich Verdienste, als er 1988 den Kult um den angeblichen Ritualmord am ‚ÄěAnderl von Rinn‚Äú verbot, da die angeblichen Reliquien F√§lschungen waren.
Philatelisten sch√§tzten Stechers Aquarelle f√ľr die Weihnachtsmarken der √Ėsterreichischen Post. Die ersten beiden Motive erschienen 2005 und 2006. Nach zwei Jahren Pause legte Stecher ab 2009 wieder Aquarelle vor. Die insgesamt sechs Marken aus dem Atelier Reinhold Stechers bilden eine Weihnachts- und Kirchenmotivsammlung besonderer Art.

Authored by: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert