Etiketten der Barfreimachung

Etiketten der Barfreimachung

In Nordrhein-Westfalen stellte die Deutsche Post vor wenigen Tagen die ersten 20 neuen Poststationen auf. Die Kunden sollen dort in Selbstbedienung unter anderem ihre Briefe frankieren k√∂nnen. Daf√ľr gibt ein Drucker Aufkleber aus, die an die Barfreimachungsetiketten im Schalterdienst erinnern.

Handelt es sich dabei um Briefmarken? Liegt die Automatenmarke mit der Michel-Nummer 11 vor? Mitnichten. Auf DBZ-Anfrage erkl√§rte Alexander Edenhofer, f√ľr die Philatelie zust√§ndiger Pressesprecher der Deutschen Post: ‚ÄěDie Label der Poststation basieren auf der Internetmarke und sind damit eine digitale Frankierung √§hnlich einem Label in der Filiale. Die Sendungen k√∂nnen auch in jedem Briefkasten oder jeder Filiale etc. abgegeben werden. Der Kunde kann f√ľr weitere Sendungen Label kaufen, es gelten aber die AGB der Internetmarke. Die G√ľltigkeit ist auf drei Jahre beschr√§nkt und eine Mischfrankierung mit anderen Frankierungen ausgeschlossen.‚Äú

Gleich der Internet-Marke geh√∂ren die Aufkleber der Poststationen somit zu den Etiketten der Barfreimachung. In Internet-Foren f√ľhrten einige Teilnehmer bereits rege Debatten um den Status der Poststation-Aufkleber. Auf den Gedanken, einfach bei der Deutschen Post nachzufragen, kam indessen niemand.


Anzeige
Katalog bestellen MICHEL
S√ľdosteuropa 2022 (E 8)

ISBN: 978-3-95402-388-2
Preis: 59,00 ‚ā¨
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Katalog bestellen


Authored by: Torsten Berndt

There is 1 comment for this article
  1. Eisser Axel at 12:36

    Einige einschl√§gige H√§ndler bieten die Internetmarken der neuen Poststation zu hohen Preisen an und definieren sie als ATM. Z√§hlt nun die Einstufung der Post oder kommt es allein auf die G√ľltigkeit auch an sp√§teren Tagen an.Die ATM von Brasilien 1981 und ettliche weitere tragen auch ein Tagesdatum. Wer entscheidet?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert