Morgen neu: DBZ 6/2013

dbz_titelReisen wir in die Pyren√§en. Zwischen Frankreich und Spanien liegt dort ein Kleinstaat, der von zwei gleichberechtigten F√ľrsten gef√ľhrt wird: dem franz√∂sischen Staatspr√§sidenten und dem Bischof von Urgel. Philatelisten wussten nat√ľrlich schon zu Beginn des zweiten Satzes, dass nur Andorra gemeint sein kann. DBZ-Autor Walter K√∂cher stellt uns im Titelthema das Land mit den zwei parallel arbeitenden Postverwaltungen vor.
Einem anderen Kleinstaat gilt das Interesse Uwe Kensings, der sich nicht nur der Luxemburger Automatenmarken, sondern auch der Neuausgaben vom 12. M√§rz annahm. Dabei stellte er Erstaunliches fest. Auf der Sondermarke ‚ÄěEurop√§isches Jahr der B√ľrgerinnen und B√ľrger‚Äú entdeckte er nur B√ľrger-, jedoch keine B√ľrgerinnenk√∂pfe. ‚ÄěWenn Alice Schwarzer das erf√§hrt, oweia!‚Äú Keine F√§hrnisse dieser Art muss f√ľrchten, wer die monegassischen Blocks und Sonderdrucke zusammentr√§gt, von denen Michael Burzan in einer weiteren Folge seiner beliebten Serie berichtet.
Im aktuellen Artikel zur Geschichte der Rohrpost blickt Professor Reinhard Kr√ľger in die Zeit zur√ľck, als das Angebot zu einer √∂ffentlichen Einrichtung wurde. Wenige Jahre zuvor waren die Brustschild-Ausgaben erschienen, deren Mehrfachpr√§gungen sich Michael Burzan zuwandte. Auf der zweiten Schatzsucher-Seite stehen diesmal Berliner Ausgaben im Fokus. Wer mag, der kann selbst zum Schatzsucher werden und einen satztechnischen Fehler finden ‚Ķ
Schätze anderer Art suchen wir auf den aktuellen Deutschland-Seiten: Marken mit Streifengummi. Diese können nicht nur in der Bundesdruckerei, sondern auch bei Johan Enschedé entstehen, da beide die Schleifperforation einsetzen. Manfred Schiefer zeigte uns die Wohlfahrtsmarken des vergangenen Jahres mit Streifengummi. Wer meldet weitere Ausgaben? Das Rennen ist eröffnet.
Ein Rennen besonderer Art liefern sich Reeder und Werften. Immer gr√∂√üer und gewaltiger werden die Kreuzfahrtschiffe. Anl√§sslich einer Schiffstaufe am 16. M√§rz in Rostock-Warnem√ľnde macht Matthias J√§kel auf Post von den Kreuzfahrtschiffen aufmerksam. Diese l√§sst sich anhand von Stempeln dokumentieren, eine Form des Sammelns, die auch f√ľr die Polar– und Luftpost gilt. Max Koesling besuchte f√ľr uns antarktische Stationen, derweil Jacky Stoltz mit der Lufthansa aufmacht und sich im Folgenden der Sylt Air, den Emirates und Japan Airlines zuwendet.
Unter die Erde begab sich Alfred Peter, folgte den Spuren der ‚ÄěErd√∂lleitung der Freundschaft‚Äú und stellt dabei fest, dass der 50. Gr√ľndungstag von Leuna in der DDR zwar diskutiert, auf den Marken aber nicht erw√§hnt wurde. Keine Erw√§hnung wert waren fr√ľheren Landesherren und M√ľnzmeistern die Arbeitsbedingungen in den Pr√§gest√§tten. Erst im 16. Jahrhundert setzte die Mechanisierung ein. Bis dahin war die Herstellung von M√ľnzen ‚Äěm√ľhsame Handarbeit‚Äú, wie Helmut Caspar zusammenfasst.
Ab morgen finden Sie Heft 6/2013 Ihrer DBZ im Bahnhofsbuchhandel. Den Abonnenten liegt die Ausgabe bereits vor. Sie genie√üen einen Informationsvorsprung und k√∂nnen zudem 95 Cent mehr f√ľr Marken ausgeben als Einzelk√§ufer. Im Abonnement kostet das Heft n√§mlich nur 2,75 statt 3,70 Euro.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
Schweiz-Spezial 2023/2024

ISBN: 978-3-95402-445-2
Preis: 84,00 ‚ā¨
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.


Jetzt bestellen


Authored by: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert