Morgen neu: Deutsche Briefmarken-Zeitung 24/2015

Morgen neu: Deutsche Briefmarken-Zeitung 24/2015

Von Fix und Foxi bis Otto Waalkes: Einige der Briefmarken, die f√ľr 2017 vorgesehen sind, werden deren Fans erfreuen. Welche Marken au√üerdem bereits in Planung sind, stellt Torsten Berndt in der neuen DBZ vor, die morgen erscheint. Zudem ist in der DBZ 24 auch die neue 70-Cent-Blumen-Marke zu sehen ‚Äď passend zur Portoerh√∂hung.
Die Entscheidungen, welche Marken erscheinen und welche nicht, trafen in der DDR die Zust√§ndigen des Postministeriums. So auch bei den Marken im Jahr 1974. Alfred Peter hat in den Akten dazu geforscht. Neuerscheinungen von Briefmarken waren immer schon wichtige Themen f√ľr alle L√§nder. So auch f√ľr Andorra, dem Land, von dem die DBZ-Titelgeschichte von Dr. Gerhard Lang-Valchs handelt.Titel Deutsche Briefmarken-Zeitung 24-2015 Darin l√ľftet der Autor auch das Geheimnis um die Jahreszahl 1893.
Zivilpost in ‚ÄěWei√üruthenien‚Äú, dem heutigen Wei√ürussland, gab es zwar, doch sie ist √§u√üerst selten, wie Dr. Jan Clauss erforscht hat. Die Ergebnisse stellt er in der DBZ 24/2015 vor und er nennt die Gr√ľnde f√ľr die Seltenheit von Postbelegen aus dieser Zeit.
Eine Quizfrage: Was haben die R√∂mer Galba, Otho, Vitellius und Vespasian gemeinsam? Die Antwort steht im Numismatik-Artikel von Helmut Caspar. Um Rom dreht sich ein weiterer Beitrag in der neuen Ausgabe: Die Vatikanstadt ist ein ganz besonderes Gebilde ‚Äď mit geografischem Sitz in Rom und eigenst√§ndigem Staatengef√ľge.
Die S√§chsische Schweiz ist beliebtes Ziel von Wanderern ‚Äď viele von ihnen gr√ľ√üten aus der sch√∂nen Landschaft mit einer der 29 Privatpostkarten, die ab 1957 erschienen. Peter Fischer zeigt einige dieser Ganzsachenkarten, die heute bei Sammlern begehrt sind. Interessant f√ľr Sammler sind auch die Jugendmarken-Rarit√§ten aus den 1950er-Jahren, die Michael Burzan untersucht hat und vorstellt.
In der zehnten Folge der Serie ‚ÄěDas System des Terrors‚Äú √ľber Belege der KZ-, Lager- und Ghettopost, schreibt Claus Gei√üler unter anderem √ľber Moorsoldaten und die Besetzung Norwegens.
Berichte √ľber Auktionen bei Loth, im Dresdner Auktionshaus, bei Gr√§√üler, Schlegel, Schwanke, bei Austrophil und Harlos stehen in der Ausgabe 24/2015. Vereinstermine ‚Äď unter anderem aus Garsten und Christkindl, Kiel, Helmershausen und Breitenbrunn sowie Berichte aus Arbeitsgemeinschaften sind ebenfalls im Heft zu finden. Buchbesprechungen, Luftpost, Polarpost und Schiffspost sind weitere Themen. Und nat√ľrlich finden die Leser viele Anzeigen, die ihnen bei ihrem Sammeln behilflich sind.
√Ėsterreich, Liechtenstein, die F√§r√∂er, Neuseeland und die ganze Welt: Noch viele weitere Themen, viele Briefmarken-Informationen und spannende Geschichten stehen in der neuen DBZ, die morgen in den Kiosken und den Bahnhofsbuchhandlungen erh√§ltlich ist. Abonnenten bekommen das Heft immer einige Tage vorher nach Hause geliefert und sparen au√üerdem einen Euro gegen√ľber dem Kauf im Einzelhandel. Ein Abonnement lohnt sich also in jeder Hinsicht.

© Titelbild/Kopfgrafik: Archiv

Authored by: Verena Leidig

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert