Wallace, Gromit & Co.: Royal Mail feiert 50 Jahre Aardman

Wallace, Gromit & Co.: Royal Mail feiert 50 Jahre Aardman

Aardman, die Produktionsfirma für Animationsfilme, hat seit der Gründung im Jahr 1972 weltweite, Oscar prämierte Erfolge mit ihren Filmreihen und originellen Charakteren gefeiert und den unverwechselbaren Stil der „Claymation“, eine Verbindung der Wörter „clay“, deutsch „Ton“, und „animation“, etabliert. Durch eine Abfolge von Bewegung und Fotografie, genannt „Stop-Motion“, scheinen sich Figuren aus Ton oder Knetgummi, Plastilin, dabei gleichmäßig zu bewegen, ein Konzept, das, gepaart mit cleveren Geschichten, sowohl bei Kindern als auch Erwachsenen hervorragend ankommt.

Da Aardman, das von den Regisseuren Peter Lord und David Sproxton gegründet und durch die Trickfilmproduzenten Richard Goleszowski und Nick Park ergänzt wurde, in Bristol ansässig ist, lag es für die Royal Mail nah, sich am 19. Oktober 2022 einer Sondermarkenausgabe zum 50-jähigen Jubiläum anzunehmen. Die Gestaltung und Produktion erfolgte in enger Kooperation.

Es nicht das erste Mal, dass sich die Wege der britischen Post und des Unternehmens kreuzen: Schließlich führen die gegenwärtigen Dauer- und Weihnachtsmarken der Royal Mail zu kurzen Streifen mit Shaun dem Schaf, wenn man ihre Barcodes mit der Royal MailApp scannt (siehe DBZ 14/2022).

Briefmarken GroĂźbritannien Aardman

Zwölf Sondermarken

Wie gewohnt, verausgabt die Royal Mail zum Thema zahlreiche Marken und bringt diverse Produkte und Präsentationsformen, von gerahmten Bogen bis versilberten Medaillen, auf den Markt. Zwei 1st-Class-Werte
präsentieren Wallace und Gromit sowie Frank, die Schildkröte. Der exzentrische Erfinder Wallace, ein Liebhaber von
Crackern und Käse, und sein kluger Beagle Gromit debutierten 1989 im Kurzfilm „A Grand Day Out“, „Alles Käse“. Frank ist einer der tierischen Protagonisten, die in der Serie „Creature Comforts“ von Reportern zu ihrem Alltag befragt werden.

Auf 2nd-Class-Marken sind Rocky und Ginger sowie Feathers McGraw aus dem Film „The Wrong Trousers“, deutscher Titel „Die Techno-Hose“, zu sehen. Bei ersteren handelt es sich um die Helden des Kinofilms „Chicken Run“, „Hennen rennen“, aus dem Jahr 2000, in dem sie gemeinsam aus einer Hühnerfarm entkommen wollen. Letzterer ist ein diebischer Pinguin und Gegenspieler von Wallace & Gromit.

185 Pence kosten Postwertzeichen, die Timmy aus „Shaun the Sheep and Timmy Time“, ein aufgewecktes kleines Lamm, sowie Morph und Chas zeigen. Die amorphen Figuren traten bereits 1980 und 1981 in der BBC-Show „The Amazing Adventures of Morph“ auf.


Anzeige
Jetzt bestellen MICHEL
GroĂźbritannien-Spezial 2022/2023

ISBN: 978-3-95402-407-0
Preis: 98,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Der Nennwert zweier Marken, die das Rotkehlchenmädchen Robin aus „Robin, Robin“, „Rotkehlchen Robin“, sowie Shaun und den Hütehund Blitzer aus „Shaun das Schaaf“ darstellen, beträgt 255 Pence. Die Figur Shaun tauchte erstmals im Wallace & Gromit-Universum auf, erhielt jedoch eigene Spin Off-Filme und -Episoden, in denen sie immer wieder über ihr Leben in einer Schafsherde hinauswächst. Shauns Name stellt eine Anspielung auf das englische Wort „shorn“, „geschoren“, dar.

Alle acht Sondermarken sind 37 Millimeter breit und 27 Millimeter hoch. Mit der Produktion im MehrfarbenOfffsetdruck beauftragte die britische Post Cartor Security Printing in Meaucé La Loupe, Frankreich. Es handelt sich um selbstklebende Werte.

Kleinbogen

Vier weitere Briefmarken, die in einem Kleinbogen erscheinen, reservierte die Royal Mail exklusiv für „Wallace & Gromit“, die zu den ersten großen Stars der Aardman-Geschichte zählen. Zwei 1st-Class-Marken zeigen Szenen aus den Filmen „A Close Shave“, deutsch „Unter Schafen“, und „A Matter of Loaf and Death“, „Auf Leben und Brot“.

Zwei Marken der Wertstufe 185 Pence widmen sich „The Wrong Trousers“ und „A Grand Day Out“. Auch diese
selbstklebenden Sondermarken stellte Cartor Security Printing mittels Mehrfarben-Offsetdrucks her. Das Format beträgt jeweils 34 mal 24 Millimeter. Lediglich der Wert zum Film „Unter Schafen“ misst 27 mal 37 Millimeter.

Authored by: Marius Prill

There is 1 comment for this article
  1. TDPunkt at 12:40

    Eine meiner liebsten Knetgummi-Animationen 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert