Schönste Briefmarke: „Polarlicht“ gewinnt

Schönste Briefmarke: „Polarlicht“ gewinnt

Erstmals hat keine Comicfigur bei der jährlich stattfindenden Briefmarken-Umfrage der Deutschen Post gewonnen, sondern ein Motiv aus dem Themenbereich Natur: Rund 10 Prozent der Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben die Sondermarke „Polarlicht“ (MiNr. 3680) zur schönsten Ausgabe des Jahres 2022 gewählt. Die 100-Cent-Marke erschien im April 2022 in der Serie „Himmelsereignisse“ mit einer Auflage von 3,4 Millionen Exemplaren und zeigt das grün-bläuliche Naturspektakel am Nachthimmel der Lofoten in Norwegen.

Zweiter und dritter Platz

Gestaltet wurde die Marke von Bettina Walter, die bei der Deutschen Post hauptberuflich als Briefmarken-Designerin arbeitet. Auf dem zweiten Platz landete die im Januar 2022 erschienene Briefmarke anlässlich David Bowies 75. Geburtstag (MiNr. 3661), die binnen weniger Tage ausverkauft war. Den dritten Platz konnte sich der sprechende Elefant Benjamin Blümchen (MiNr. 3677, 3679) sichern. Deutschlands erste von Kinderhand gemalte Briefmarke zum Thema „Schutz des Planeten“ (MiNr. 3701) schaffte es auf den fünften Platz; ein toller Erfolg für den damals erst siebenjährigen Niklas.

16 000 Teilnehmer

Mehr als 16 000 Interessierte haben an der anonymen Briefmarken-Umfrage teilgenommen, die die Deutsche Post nun das dritte Jahr in Folge durchgeführt hat. Bei der vom 18. Januar bis 8. Februar 2023 laufenden öffentlichen Online-Befragung konnten alle Briefeschreiber und Marken-Liebhaber für ihre drei Favoriten des vergangenen Jahres abstimmen. Bereits in den Jahren zuvor hatte die Deutsche Post eine solche Umfrage durchgeführt. 2021 kürte die Mehrheit die „Sendung mit der Maus“-Marke (MiNr. 3596, 3597) zur schönsten Briefmarke des Jahres 2021, 2020 landete „Die Biene Maja“ (MiNr. 3577) ganz oben auf dem Siegertreppchen.
57 Prozent der Teilnehmenden an der Umfrage waren weiblich, im Vorjahr noch 70 Prozent. Altersmäßig war die Gruppe der 50- bis 59-Jährigen am stärksten vertreten. 67 Prozent der Teilnehmenden gaben an, die Markenmotive seien wichtig für den Kauf von Briefmarken. 12 Prozent der Befragten sammeln regelmäßig Briefmarken.

Jährlich rund 50 Marken

Jedes Jahr erscheinen rund 50 neue Sonder- und Zuschlagsmarken. Hinzukommen unter anderem Dauermarken, selbstklebende Parallelausgaben und Blocks. Rund die Hälfte der Motive gestaltet die Deutsche Post mit eigenen Grafikerinnen und Grafikern selbst, darüber hinaus kommen Freischaffende zu Zuge.
Die drei Briefmarken, die bei der Umfrage auf den ersten drei Plätzen gelandet sind, wurden von den Briefmarken-Designerinnen und -Designern der Deutschen Post gestaltet. Offizieller Herausgeber der Briefmarken ist das Bundesministerium der Finanzen.
Die auf den Briefmarken behandelten Themen werden bislang immer zwei Jahre im Voraus von einem Gremium im Bundesministerium der Finanzen entschieden und normalerweise kurz danach bekanntgegeben. Die Themenkonferenz für die Marken des Jahres 2024 hat wie geplant im November 2022 stattgefunden. Über das Ergebnis ist allerdings auch Mitte Februar 2023 noch nichts öffentlich bekannt. Diese deutliche Verzögerung ist ungewöhnlich und lässt auch Grafikerinnen und Grafikern weniger Zeit, sich Gedanken über die Umsetzung der für 2024 vorgesehenen Themen zu machen und mit der Erstellung erster Entwürfe zu beginnen.


Anzeige
Jetzt bestellen ANK Austria Netto Katalog
Briefmarken Vierländerkatalog 2024

ISBN: 978-3-902662-72-9
Preis: 79,90 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Harald Kuhl

There are 3 comments for this article
  1. Weiler at 20:28

    Sehr geehrte Damen und Herren,wir verschicken zur Weihnachtszeit sowie zum Neuen Jahr immer Postkarten, da jedes Jahr neue witzige Motive mit drolligen Texten illustriert werden & auf den Markt kommen oder aber auch unsere Kinder selber Motive entwerfen bzw. ausmalen. Wir sind enttäuscht, dass bis heute noch keine weihnachtlichen, „neujahrstauglichen“ oder wenigstens winterliche Postwertzeichen für Postkarten entworfen wurden :*( Unglücklicherweise fällt uns dieses Dilemma immer erst im November auf. Wir ärgern uns jedes Jahr aufs Neue über uns und unser Versäumnis, Sie einmal auf dieses Manko hinzuweisen!!! Nun ist wieder November, aber dieses Mal möchten wir Bettina Walter um die Gestaltung einer stimmungsvollen Briefmarke für Postkarten bitten, die wir dann endlich in 2024 mal auf unsere Weihnachts- und Neujahrspostkarten kleben können!!! Vielen herzlichen Dank – schon jetzt -,für Ihre Umsetzung 🙂
    Ihre Familie Weiler

  2. Micha egal at 16:32

    Wäre es nicht zweckmäßig nicht nach der schönsten Briefmarke, sondern nach der hässlichsten Briefmarke zu Fragen, da hierbei die Auswahl an Briefmarken umfangreicher wäre! Dia Ausgaben des Jahres 2023 sind derartig künstlerisch unter aller würde ( z.B. Rundfunk). Wozu ist der Kunstbeirat eigentlich da? Sucht er nebenbei zwischen 2 Gängen mal eine Ausgabe heraus! Man sollte vielleicht mal die Sammler und auch Normalkunden nach der Gestaltung von Briefmarken fragen. Diese Menschen wünschen sich schöne Marken und nicht solch einen Mist, wie die neue Dauerserie, die Runfunkmarke und die einfallslosen Weihnachtsausgaben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert