Deutsche Post auf Messen: Im Ausland sind künftig nur noch Bestellungen möglich

Deutsche Post auf Messen: Im Ausland sind künftig nur noch Bestellungen möglich

Nach der durch Corona erzwungenen Pause nimmt auch die Deutsche Post wieder an großen Briefmarkenausstellungen sowie Messen im In- und Ausland teil. Auf der IBRA in Essen war der Stand des Unternehmens der mit Abstand größte in Messehalle 8 und der Andrang seitens der Sammlerinnen und Sammler riss kaum ab. Darüber hinaus waren etliche Postverwaltungen aus dem Ausland nach Essen gekommen, um dort ihre Neuheiten oder auch ältere Marken anzubieten. Viele Philatelistinnen und Philatelisten nutzten gerne die Gelegenheit, in Essen ihre Sammlungen zu ergänzen und Neues zu entdecken.

Auslandsreisen

Wie bereits in DBZ 12/2023 auf Seite 4 berichtet, verkauft die Deutsche Post künftig auf Messen im Ausland keine Briefmarken oder andere Produkte mehr aus ihrem Sortiment. Stattdessen können Sammlerinnen und Sammler vor Ort ihre Bestellungen aufgeben, die dann der Sammlerdienst in Weiden umgehend bearbeitet und versendet. Wie sich auf Nachfrage bei der Deutschen Post inzwischen ermitteln ließ, ist der Grund für diese Änderung kein „Verkaufsverbot“, sondern die Reaktion des Unternehmens auf „diverse Neuerungen im europäischen Mehrwertsteuerrecht, die in der letzten Zeit in Kraft getreten sind.“ …

Den vollständigen Artikel von Harald Kuhl lesen Sie in der neuen Ausgabe der DEUTSCHEN BRIEFMARKEN-ZEITUNG, die am Montag in den Verkauf kommt. Abonnenten erhalten das Heft bereits etwas früher, können schon einige Tage früher darin lesen – und sparen außerdem Geld gegenüber dem Kauf im Einzelhandel.


Reklame
Jetzt bestellen MICHEL
Deutschland-Spezial 2024 – Band 1

ISBN: 978-3-95402-491-9
Preis: 98,00 €
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Harald Kuhl

There are 2 comments for this article
  1. Klaus Köhnen at 14:45

    Peinlich !
    Der laut Pressemitteilung vom 19.06.2023 „Deutsche Post DHL baut Netz auf 1.000 Poststationen aus -..“ „größte Postdienstleister Europas“ kommt nicht mit „diversen Neuerungen im europäischen Mehrwertsteuerrecht,..“ klar! Und DHL ist ja ein international agierendes Unternehmen!
    Ich war zwischen zwei Besuchen auf der IBRA in Essen am Pfingstsamstag in Mondorf-Les-Bains und konnte es nicht glauben, dass dort nur eine Annahme von Bestellungen über Weiden möglich war und das man selbst den abgebildeten Beleg dort vor Ort nicht erhalten konnte.
    Als ich dies mal am Sonntag in Essen bei anderen Postverwaltungen aus dem Ausland erzählt habe wollte man mir das nicht glauben und dachte an einen Schildbürgerstreich!

    Daher war auch die Inanspruchnahme durch die Besucher recht übersichtlich – immerhin wurden aber Belege zum Abstempeln angenommen!

  2. Peter F. at 8:16

    Mehrwertsteuer ist wohl ein Witz, bzw. Ausrede. Die anderen Postverwaltungen können es doch auch.
    Wahrscheinlich ist der Materialtransport der Post zu aufwendig.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert