Nachgewiesene Stempel

Nachgewiesene Stempel

Nach der Annektion der baltischen Staaten durch die Sowjetunion 1944/45 blieben viele Poststempel vorerst im Einsatz, die seit den Tagen der Unabhängigkeit Estlands, Lettlands und Litauens verwendet wurden. Die Arbeitsgemeinschaft Baltikum dokumentiert sie mit den bekannten Stempeldaten und gegebenenfalls Einsatzbereichen und legte dazu die dritte Folge ihrer Arbeitshilfen-Reihe vor.

Getrennt nach den L√§ndern stellen Martin Bechstedt, zust√§ndig f√ľr Litauen, Thomas L√∂bbering, Estland, und Ruud van Wijnen, Lettland, die bekannten und nachgewiesenen Stempel vor.

Basierend auf drei Handb√ľchern

Alle erfassten Stempel lagen den Redakteuren im Original vor, nichts basiert auf H√∂rensagen oder √§lteren Ver√∂ffentlichungen. Zu den meisten Stempeln zeigen die Redakteure auch Abbildungen, doch reichte daf√ľr die Stempelqualit√§t nicht immer. Die Erfassung erfolgt nach den Systemen der Handb√ľcher Estland von Vambola Hurt und Elmar Ojaste, Lettland von Harry von Hofmann und Litauen von Witold Fugalewitsch. Baltikums- und Sowjetunion-Spezialisten kann man das Heft rundum empfehlen.

Ab 1944/45 weiterverwendete Stempel im Baltikum. Von Martin Bechstedt, Thomas Löbbering und Ruud van Wijnen. 80 Seiten, mehr als 250 Farbabbildungen, Format DIN A4, broschiert. Preis: 10 Euro plus Versandkosten. Erhältlich bei ThomasLöbbering, Rudolf-Dietz-Str.9, 56379 Holzappel, Tel. 6439 / 6501, E-Mail: thomas_loebbering@hotmail.com, www.arge-baltikum.de.

 

Authored by: Torsten Berndt

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert