Das Briefmarken-Ausgabeprogramm 2020

Das Briefmarken-Ausgabeprogramm 2020

Anfang Dezember 2019 hat das Bundesministerium der Finanzen das Ausgabeprogramm f√ľr 2020 ver√∂ffentlicht. Folgende Ausgabetage sind nach Stand 6. November 2019 vorgesehen:

2. Januar

‚ÄĘ?Blumen: Taglilie, 30 Cent
‚ÄĘ?Deutschlands sch√∂nste Panoramen: Siebengebirge, Bonn, Zusammendruck zweimal 60 Cent
‚ÄĘ?Sch√§tze aus deutschen Museen: Vincent van Gogh ‚ÄěMohnfeld‚Äú, 1,55 Euro
‚ÄĘ?250. Geburtstag Ludwig van Beethoven, 80 Cent, au√üerdem Philatelie-Block und 20-Euro-Gedenkm√ľnze
‚ÄĘ?150. Geburtstag Ernst Barlach, 2,70 Euro
‚ÄĘ?Pressefreiheit, 95 Cent

6. Februar

‚ÄĘ?F√ľr die Wohlfahrtspflege: Grimms M√§rchen ‚ÄěDer Wolf und die sieben jungen Gei√ülein‚Äú (Die Gefahr, Das Ungl√ľck, Die Erl√∂sung), 80?+?40, 95?+?45 Cent, 1,55 Euro + 55 Cent, auch 20-Euro-Gedenkm√ľnze
‚ÄĘ?Nachhaltige Entwicklung, 80 Cent

2. März

‚ÄĘ?Himmelsereignisse: Kelvin-Helmholtz-Wolken, Lentikulariswolken, zweimal 80 Cent
‚ÄĘ?Gr√ľnes Band Deutschland, 1,55 Euro
‚ÄĘ?Die Sesamstra√üe, 80 Cent

2. April

‚ÄĘ?Optische T√§uschungen: Zwei Graut√∂ne? Freies Quadrat? 1,10 und 1,70 Euro
‚ÄĘ?U-Bahn-Stationen: M√ľnchen, Marienplatz, 95 Cent
‚ÄĘ?100. Geburtstag Richard von Weizs√§cker, 80 Cent

7. Mai

‚ÄĘ? F√ľr den Sport: Neue olympische Sportarten (Sportklettern, Skateboard, Karate), 80?+?40, 95?+?45 Cent, 1,55 Euro + 55 Cent
‚ÄĘ?Europa: Historische Postwege, Block zu 80 Cent
‚ÄĘ? 300. Geburtstag Freiherr Hieronymus von M√ľnchhausen, 80 Cent, auch 20-Euro-Gedenkm√ľnzefreiherr-baron-muenchhausen-briefmarke-1970-1

4. Juni

‚ÄĘ?500 Jahre Annaberger K√ĄT, 95 Cent
‚ÄĘ?200. Geburtstag der Kongregationsgr√ľnderin Katharina Kasper, 1,55 Euro
‚ÄĘ?75 Jahre Vereinte Nationen, 1,70 Euro
‚ÄĘ?Fu√üball-Europameisterschaft, 80 Cent, auch 20-Euro-Gedenkm√ľnze

2. Juli

‚ÄĘ?EU-Ratspr√§sidentschaft, 80 Cent
‚ÄĘ?Deutschland von oben: Freibad Witten, zweimal 95 Cent
‚ÄĘ?Leuchtt√ľrme: Leuchtturm Schleim√ľnde, 60 Cent
‚ÄĘ?900 Jahre Stadtrecht f√ľr Freiburg im Breisgau, 80 Cent, auch 20-Euro-Gedenkm√ľnze

6. August

‚ÄĘ?F√ľr die Jugend: Historische Feuerwehrfahrzeuge (TSF von VW, LF?16 von Mercedes-Benz, TLF?16?W?50 von IFA), 80?+?40, 95?+?45 Cent, 1,55 Euro + 55 Cent
‚ÄĘ?250. Geburtstag Georg Friedrich Wilhelm Hegel, 2,70 Euro

3. September

‚ÄĘ?Tag der Briefmarke: 75 Jahre AM-Post-Marken, 95 Cent
‚ÄĘ?F√ľr die Umwelt: Umweltschutz ist Gesundheitsschutz, 80?+?40 Cent
‚ÄĘ?Junge Wildtiere: Fischotter, Haselmaus, zweimal 80 Cent
‚ÄĘ?100. Geburtstag Lore Lorentz, 1,55 Euro

1. Oktober

‚ÄĘ?Design aus Deutschland: Mokkaservice von Karl Dittert, 1,55 Euro
‚ÄĘ?Sagenhaftes Deutschland: Die Loreley, 80 Cent
‚ÄĘ?100. Geburtstag Fritz Walter, 95 Cent
‚ÄĘ?Frauen der Reformation, 3,70 Euro

2. November

‚ÄĘ?Weihnachten: Kirchenfenster ‚ÄěDie Geburt Christi‚Äú, 80?+?40 Cent
‚ÄĘ?Deutsche Fernsehlegenden: 50 Jahre Tatort, 80 Cent
‚ÄĘ?Weihnachten, Winter, 80 Cent

3. Dezember

‚ÄĘ?Helden der Kindheit: Pikachu, Lassie, 60 und 80 Cent
‚ÄĘ?Sagenhaftes Deutschland: Der Rattenf√§nger von Hameln, 95 Cent
‚ÄĘ?Willy Brandt ‚Äď Kniefall von Warschau vor 50 Jahren, 1,10 Euro, auch 2-Euro-Kursgedenkm√ľnze.

Wie in den Vorjahren werden einige Ausgaben nass- und selbstklebend erscheinen. Favoritinnen sind daf√ľr nach den Erfahrungen der Vergangenheit die 80-Cent-Wohlfahrtsmarke, die Weihnachts-Zuschlagsmarke und die Weihnachts-Winter-Marke. Das Bundesministerium der Finanzen beh√§lt sich √Ąnderungen vor. Das komplette M√ľnzprogramm haben wir bereits in der DBZ 25/2019
ver√∂ffentlicht. Insgesamt erreicht das Ausgabeprogramm denselben Umfang wie 2019 und in den Vorjahren. Die meisten Portostufen sind nachvollziehbar. Lediglich bei den Marken f√ľr Inlands- und Auslands-Kompaktbriefe kann man zweifeln, ob nicht die eine oder andere Marke zu viel ausgegeben wird.
Einige Themen hielten bereits in der Vergangenheit Einzug ins Programm, doch haben die Marken schon einige Jahrzehnte auf dem Buckel. Zu den meisten Anlässen kann man sich attraktive Motive vorstellen. 

 


Anzeige
Jetzt bestellen PHILOTAX
Gedruckter Plattenfehler-Katalog Bund + Berlin, 8. Auflage 2023

ISBN: 3-937247-38-0
Preis: 99,00 ‚ā¨
Versandkostenfreie Lieferung innerhalb Deutschlands.

Jetzt bestellen


Authored by: Torsten Berndt

There are 8 comments for this article
  1. Lutz Lehr at 16:15

    Ich begr√ľ√üe es, dass so viele Werte f√ľr Inlands-Kompaktbriefe ausgegeben werden, denn es ist ja auch die Portostufe f√ľr Postkarten ins Ausland. Ich versende zahlreiche Karten bei postcrossing.com, da freue ich mich √ľber sch√∂ne und interessante Motive auf den Marken. Besonders auf den Wert „500 Jahre Annaberger K√ĄT“ bin ich gespannt, da ich im Erzgebirge wohne.

  2. Pingback: Keine weitere Freimarke – BRIEFMARKEN SPIEGEL online
  3. Rolf at 17:13

    Ich war fr√ľher mal ein begeisterter Sammler, aber ich finde die BRD Marken stinklangweilig, z.B. die Marke zum 250. Geburtstag von Beethoven. Ich habe deshalb vor ein paar Jahren das Sammeln aufgeh√∂rt.
    Mich sprechen Marken aus GB oder Schweden mehr an. Da ist viel mehr Abwechslung drin.
    Muss aber jeder selber entscheiden.

    • Windm√ľller at 10:08

      Noch langweiliger war die W√ľrdigung des Reformationsjubil√§ums 2017 mit dieser h√§sslichen Luthermarke. Die Ausgaben anderer L√§nder waren vielfach sch√∂ner gestaltet, z.B. von Belgien.
      F√ľr Deutschland als Ursprungsland der Reformation h√§tte eigentlich auch ein sch√∂ner Block geh√∂rt.

  4. Ekkehard Morgner at 15:41

    Leider erscheinen viel zu viele Marken, dazu oft mit hohen Nennwerten. Hinzu kommen die Varianten in den Erscheinungsformen, Sonderumschl√§ge und Sonderkarten. F√ľr Jugendliche Sammler ist dies eine finanzielle Belastung und f√∂rdert nicht das Interesse an der Philatelie. Viele Sammlerfreunde haben deshalb das Sammelgebiet Deutsche Post aufgegeben. Weniges ist mehr ! Die Sammlervereine werden mehr und mehr zu Altenvereinen ! Soll das so weitergehen ? Eine kurzsichtige Politk ! K√ľrzen Sie die Ausgabeprogramme, senken Sie die Nennwerte auf Brief-und Postkartenporto und verzichten Sie, bei vielen Ausgaben auf nass-und selbstklebende Varianten.

  5. Wilfried Lerchstein at 16:12

    Als Sammler von echt gelaufenen portogerechten Belegen w√ľrde ich es auch begr√ľ√üen, wenn endlich damit begonnen wird, die Darstellungen auf den Ersttagsstempeln aus Berlin und Bonn und auf den Erstverwendungsstempeln aus Bonn zu erl√§utern. Bei den deutschlandweit verausgabten Handwerbe- und Sonderstempeln ist das schon lange guter Brauch. Warum wird dem Sammler dar√ľber hinaus dieser Service noch immer verwehrt? Es gibt aber offensichtlich auch keine Sammlerlobby, die sich f√ľr dieses doch so leicht realisierbare Anliegen stark macht.

  6. Hans Schmidt at 15:24

    Viel zu viele Marken in einem Jahr, die Hälfte wäre auch schon zu viel. Die Eltern der jungen Sammler beschweren sich schon bei mir. dass ich versuche doch alle Marken zu sammeln.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert